Die Fahrt ging nach der Bergung weiter. Die Feuerwehr Göpfritz an der Wild musste am 14. Jänner kurz nach 9 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L55 ausrücken. Ein Pkw war auf der auf der schneeglatten Fahrbahn bei Gegenverkehr von der Straße abgekommen und blieb im Graben stecken.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 16. Januar 2021 (09:29)

Unter der Einsatzleitung von Thomas Weidenauer rückten die Floriani mit zwei Einsatzfahrzeugen und der Abschleppachse aus.

Laut Feuerwehr gab es glücklicherweise keine Verletzten, somit konnte nach der Absicherung der Unfallstelle sofort mit der Bergung des Autos begonnen werden. Mit der Seilwinde konnte das Unfallfahrzeug problemlos und schonend Stück für Stück aus dem Graben gezogen werden. Am Fahrzeug entstanden keine gröberen Schäden, der Fahrzeuglenker konnte seine Fahrt fortsetzen. Nach 45 Minuten war dieser Einsatz beendet.