Langschlag: Vandalenakt mit Nachspiel. Unbekannte haben beim Spielplatz die Wasserleitung beschädigt. Jetzt überlegt ÖVP-Bürgermeister Andreas Maringer, die Leitung ganz vom Netz zu nehmen.

Von Markus Füxl. Erstellt am 21. Juli 2021 (17:27)
New Image
Diese Wasserleitung beschädigten Unbekannte in der Nähe des Spielplatzes in Langschlag.
Usercontent, Adelheid Kamin

ÖVP-Bürgermeister Andreas Maringer ist sauer: Vandalen trieben in Langschlag ihr Unwesen und drehten beim Holzgebäude neben dem Spielplatz eine Wasserleitung aus dem Boden. Dabei kam es zu einem starken Abfall der Wassermenge in den Hochbehältern.

„Irgendwer ist gerade ein bissl lustig...“, sagt Maringer. Bereits seit dem Frühling hat die Gemeinde immer wieder mit Vandalismusakten zu kämpfen: Im Bereich der Sportanlagen und im spielplatzbereich wurde etwa ein Sessel kaputt gemacht und mehrere Mistkübel ausgeleert.

Der Vorfall mit der Wasserleitung fiel Wassermeister Johannes Klinger vergangenen Donnerstag auf. „Er war dann zwei Tage lang auf Kontrolle unterwegs“, erklärt Maringer. Eine Spaziergeherin entdeckte am Wochenende die herausgedrehte Wasserleitung. Mittlerweile ist der Schaden behoben: „Glücklicherweise haben wir gerade genug Wasser, sonst hätten wir im schlimmsten Fall zukaufen müssen“, erklärt Maringer.

Sicherheitshalber will die Gemeinde bei der Leitung aufbaggern und kontrollieren, ob alles dicht ist. Der Vandalenakt hat Folgen: „Wir überlegen, ob wir diese Leitung vom Netz kappen. Es ist schade, aber wenn es ums Wasser geht, hört sich der Spaß auf“, seufzt Maringer. Das Wasserspiel am angrenzenden Spielplatz bleibt aber erhalten.
Der Bürgermeister hofft jetzt auf sachdienliche Hinweise zu den Schadensverursachern.