Großfamilie feierte mit 66 Verwandten

Erstellt am 14. Mai 2022 | 04:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8350871_zwe19nord_familientreffen_alle.jpg
Kinder, Enkel und Urenkel der verstorbenen Jubilare feierten deren Hochzeitstag gemeinsam.
Foto: privat
Zur Gnaden-Platin-Hochzeit der verstorbenen Eltern bzw. Groß- und Urgroßeltern traf sich die ganze Familie in Echsenbach.
Werbung

Familientreffen kennt sicherlich jeder. Mit 66 teilnehmenden Verwandten ist es aber doch eher ungewöhnlich.

„Meine Großeltern hätten am 1. Mai ihren 70. Hochzeitstag gefeiert“, berichtet Simone Jörg vom Grund dieser großen Familienzusammenkunft. Leider verstarben Josef und Juliana Rößler bereits 2013 beziehungsweise 2020. Ihnen zu Ehren kamen dennoch ihre Kinder, Enkel und sogar Urenkel zusammen. „Wir dachten uns, wir probieren es einmal. Das war das erste Mal, dass wir eine so große Feier organisiert haben“, erzählt Jörg, denn wären die Jubilare noch am Leben, hätte man ihre Gnaden-Platin-Hochzeit sicherlich auch gefeiert.

Der Termin war mit dem Feiertag, 1. Mai, glücklicherweise schnell für alle passend. Kurzfristig entschuldigen mussten sich leider acht Verwandte aufgrund coronabedingter Quarantäne, doch der Rest konnte sich auf den gar nicht so weiten Weg nach Echsenbach machen. „Ein Onkel ist aus St. Pölten angereist. Der Rest der Familie ist eigentlich in der Region geblieben“, erzählt Simone.

Josef und Juliana Rößler, die aus Groß Kainraths stammen, sind in Echsenbach begraben. So wurde von der versammelten Familie an ihrem Hochzeitstag erst einmal die Grabstätte besucht, bevor sich die vielen Verwandten zum Feiern in das Gasthaus Kaminstube in Schwarzenau begaben. „Viele hatten alte Fotoalben mit, das war besonders schön“, freut sich Simone Jörg, auch darüber, dass das Treffen gut abgelaufen ist. Auch der Rest der Familie zeigte sich von der gemeinsamen Feier begeistert. Einer Wiederholung bereits im nächsten Jahr steht also nichts im Wege.

Werbung