Musikkapelle: Jubiläum mit Riesenkonzert

Erstellt am 16. Juni 2022 | 04:07
Lesezeit: 3 Min
Musikkapelle Echsenbach feierte 85 Jahre mit Monster-Orchester mit 600 Musikern.
Werbung
Anzeige

Die Musikkapelle Echsenbach feierte ihr 85-jähriges Jubiläum, und ein ganzer Bezirk feierte mit. So durfte die Gemeinde am Wochenende Gastgeber des heurigen Bezirksmusikfestes sein. Am Sportplatz zogen die zahlreichen Musikvereine aus allen Registern und lieferten ein außergewöhnliches Konzert mit einem Monster-Ensemble mit circa 600 Musikern.

Als Dirigent fungierte Blasmusikverband-Landesobmann-Stellvertreter Gerhard Schnabl, der den Taktstock von der Tribüne aus schwang. Ein „gewaltige Klangkörper“, wie ihn Bezirkshauptmann Michael Widermann beschrieb. „Es ist beeindruckend, was hier geleistet wird“, schlossen sich weitere Ehrengäste wie Landtagsabgeordneter Franz Mold und Nationlratsabgeordnete Martina Diesner-Wais an.

Außerdem wurde der ehemalige Obmann der Bezirksarbeitsgemeinschaft (BAG), Johann Kainz, für seine langjährigen Verdienste geehrt. Diese Ehrung musste aufgrund der Pandemie länger aufgeschoben werden. Nun fand sich allerdings der passende Rahmen vor großem Publikum.

In neuem Glanz präsentierten sich auch die „Geburtstagskinder“ von der Echsenbacher Musikkapelle. Sie erhielten heuer nach 23 Jahren neue Uniformen, die im Rahmen des Bezirksmusikfestes zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Im Anschluss an das Konzert gab es auch noch eine Marschmusikwertung. Hier holte sich Allentsteig in der höchsten Stufe E den Sieg mit 96 Punkten. Knapp dahinter landeten die Zwettler und die Lokalmatadore aus Echsenbach mit 95 Punkten. Zu guter Letzt wurde danach noch im Festzelt mit „Dogehta-Blech“ und bei der Wiesn-Party mit „Elchos“ kräftig gefeiert.

Werbung