Update: Vier Coronavirus-Fälle bei Hartl Haus. Maskenpflicht in Waldviertler Firma: Hartl Haus stellt interne „Corona-Ampel“ auf Gelb. Home Office und Hygiene weiter verstärkt.

Von Markus Füxl. Erstellt am 16. September 2020 (05:29)
Zwei Mitarbeiter von Hartl Haus sind an Corona erkrankt. Der Betrieb hat rasch Sicherheitsmaßnahmen getroffen.
Hartl Haus

Dass das Coronavirus nicht aus dem Bezirk Zwettl verschwunden ist, zeigen die steigenden Zahlen. Jetzt hat es auch die Firma Hartl Haus getroffen: Vier Mitarbeiter wurden positiv getestet und sind seitdem in Quarantäne.

„Wir haben intern intensiv recherchiert und alle Kontaktpersonen testen lassen. Die meisten von ihnen sind negativ, einige Ergebnisse stehen noch aus“, erklärt Pressesprecherin Cornelia Bauer kurz vor Redaktionsschluss. Das Unternehmen möchte jetzt auf Nummer sicher gehen und hat die interne „Corona-Ampel“ am 14. September auf Gelb geschaltet. Das bedeutet erhöhte Hygienemaßnahmen: „Es gilt interne Maskenpflicht, wenn Abstände nicht eingehalten werden können oder am Weg zwischen den Abteilungen“, erklärt Bauer.

Außerdem wird verstärkt desinfiziert und auf Home Office gesetzt. Mitarbeiter werden auf „Ausweichbüros“ aufgeteilt, um die Abstände weiter zu vergrößern. Externe Kontakte sind auf ein absolutes Minimum begrenzt, betont Bauer: „Wir tun unser Bestes, um unsere Leute gesund zu halten und als Betrieb weiter wirtschaftlich gesund zu bleiben.“