Göpfritzer Wehr säuberte B2 von Öl. Ein Lkw touchierte am 21. November die Eisenbahnbrücke in Göpfritz und verlor Hydrauliköl.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. November 2019 (15:58)
Nachdem ein Lkw die Eisenbahnbrücke in Göpfritz touchiert hatte, verlor das Fahrzeug mehrere Liter Öl.
Freiwillige Feuerwehr Göpfritz an der Wild

Der Ladekran des mit Holz beladenen Lkw wurde bei dem Unfall im Bereich der Bahnunterführung auf der B2 beschädigt. Er verlor mehrere Liter Öl. Der Lenker bewegte das Fahrzeug noch bis in die in der Nähe befindliche Bahnhofstraße, sodass das meiste Hydrauliköl in dem Bereich und nicht auf der stark befahrenen B2 ausgetreten ist.

14 Mitglieder der Feuerwehr Göpfritz rückten nach Alarmierung zur angegebenen Einsatzadresse aus.

14 Floriani der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz mussten das ausgetretene Hydrauliköl binden und entfernen.
Freiwillige Feuerwehr Göpfritz an der Wild

Die Unfallstelle im Bereich der Bahnunterführung wurde abgesichert, um den Mitarbeitern der ÖBB die Inspektion des Brückenbauwerks zu ermöglichen. Außerdem wurde so der Verkehrsfluss in diesem Bereich entschleunigt, damit bis zur Absicherung mittels Ölspurtafeln durch den Straßenerhalter keine Folgeunfälle passieren konnten.

Parallel dazu wurde das ausgetretene Hydrauliköl im Bereich der Kreuzung Bahnhofstraße /LB2 auf einer Strecke von etwa 100 Metern aufgefangen und gebunden. Die zuständigen Straßenmeistereien wurden informiert, deren Mitarbeiter die von der Ölspur betroffenen Abschnitte daraufhin absicherten.