Mit Video: "Josh." begeisterte in Zwettler Stadthalle

Gute 1.000 Karten waren für das Indoor-Konzert in der Zwettler Stadthalle verkauft - und Josh lieferte ab. Seinen Sommerhit 2021 "Expresso & Tschianti" spielte er gleich doppelt. Die NÖN hat mitgefilmt.

Markus Füxl
Markus Füxl Erstellt am 13. Oktober 2021 | 09:13

Spätestens bei seinen größten Hits "Expresso & Tschianti", "Vielleicht" und natürlich "Cordula Grün" sangen alle mit: Der Musiker "Josh." gastierte am 12. Oktober in der Zwettler Stadthalle. Der Auftakt zu seiner Österreichtour hätte nicht besser sein können: Knapp 1.000 Karten hatten die Veranstalter Alexander Leutgeb und die Waldviertler Volleyballer mit Obmann Peter Kirchmayr verkauft. Das Event war das erste unter 2G-Vorschriften, es hatten nur Geimpfte oder Genesene Zutritt.

"Wir haben einen Wahnsinns Künstler aus Österreich bekommen und mit den Volleyballern einen Verein gefunden, mit dem wir das Konzert umsetzen konnten. Zwettl braucht Veranstaltungen. Es ist eine Sensation, dass wir das heute zusammengebracht haben", freute sich Leutgeb in seiner Einleitung.

Warum der Name "Josh"?

Vor dem Konzert nahm sich Johannes Sumpich, so der Wiener mit gebürtigem Namen, Zeit für ein Meet & Greet mit Fans und der NÖN. Wie er auf den Namen gekommen sei? "In der Schule gab es zwei Johannes", erklärte er. Einer wurde zu Joe, der andere eben zu Josh. Musikalisch war es für den Künstler nicht der erste Zwischenstopp in der Braustadt: Vor einigen Jahren präsentierte er in Zwettl seinen Hit "Cordula Grün" in der Sendung "Guten Morgen Österreich". Den Sommer 2021 prägte der Song "Expresso & Tschianti" mit seinen bewusst falsch ausgesprochenen Fremdwörtern. Ob ihm seitdem selbst manche Begriffe in den Sprachgebrauch rutschen? "Also 'Knotschi' hab ich noch nie gesagt, dafür verwende ich manchmal die falsche Mehrzahl, also 'Espressos' oder 'Cappuccinos'", erklärte er lachend.

Mit Instrumenten durch Publikum gezogen

Musikalisch bot Josh Unterhaltung auf höchstem Niveau - wenn auch viele Besucher so manches Lied nicht kannten, wurde die Gruppe mit viel Applaus belohnt. Um ein wenig auf (doppelt geimpfte) Tuchfühlung mit seinen Fans zu gehen marschierte die Band bei einem Song durch das Publikum. Ihr ganzes Können zeigten die Musiker bei Soli auf ihren jeweiligen Instrumenten. Im Gegenzug gab es vom Publikum ein Geburtstagsständchen für Schlagzeuger Flo Koch.

Nach gut eineinhalb Stunden und dem Abschluss-Song "Cordula Grün" gab es eine Überraschung: Zum zweiten Mal an diesem Abend stimmten Josh das Lied "Expresso & Tschianti" an und entließen das begeisterte Publikum in die Nacht.

Übrigens: Für heute hofft Volleyball-Obmann Peter Kirchmayr auf ähnlich guten Besuch: Um 19 Uhr schlägt das Raiffeisen Waldviertel Team im MEVZA-Spiel gegen ACH Volley auf.