Fahrzeug brannte in Göpfritz. Zu einem Fahrzeugbrand musste die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz am 9. Februar um 10.30 Uhr ausrücken.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. Februar 2020 (19:15)
Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild

Eine 75-jährige Frau aus Wien fuhr mit ihrem Pkw durch das Ortsgebiet von Göpfritz, als plötzlich Rauch aus dem Motorraum zu sehen war. Sie hielt sofort auf einen unbefestigten Parkplatz an und stieg aus ihrem Fahrzeug. Der Motorraum des Fahrzeuges fing dann Feuer und brannte zur Gänze aus.

Bereits drei Minuten nach der Alarmierung rückten die ersten der insgesamt 20 eingesetzten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz aus. Aufgrund der Notrufmeldung „Brand eines Fahrzeuges“ wurde sofort Alarmstufe zwei ausgelöst. Dabei wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Merkenbrechts alarmiert.

Vier Minuten nach der Alarmierung begann die Besatzung des Rüstlösch Göpfritz eine Löschleitung vorzubereiten, damit der Atemschutztrupp sofort die Brandbekämpfung durchführen konnte. Somit konnte bereits etwa sechs Minuten nach der Alarmierung der Fahrzeugbrand bekämpft werden, wobei die Löscharbeiten rasch Wirkung zeigten.

Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild

Fast zeitgleich dazu begannen Kameraden die Löschwasserversorgung von einem nahegelegenen Hydranten sicherzustellen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Merkenbrechts stellten einen Reservetrupp und unterstützten bei der Errichtung einer Umleitung, damit ein gefahrloses Arbeiten der Einsatzkräfte sichergestellt werden konnte.

Um etwa 11.50 Uhr konnten die Einsatzkräfte aus Göpfritz den Einsatzort wieder verlassen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Personen wurden nicht verletzt. Da Marder bei ihrem Wochenendhaus bereits mehrmals im Motorraum Kabel abgebissen hatten, deckt sie diese mit 2 kleineren Polstern ab und hat am heutigen Tag vergessen diese vor der Abfahrt zu entfernen. Da der Brand an der dortigen Stelle seinen Ursprung genommen hat, ist davon auszugehen, dass durch die Erhitzung im Motorraum durch die beiden Polster das Feuer entstanden ist.