Rudi Hirsch aus Groß Gerungs: „War eine super Zeit“. Rudi Hirsch ist stolz auf seinen Sohn Tobias, der bei Starmania im Finale gesungen hat. Wirtshaus startet mit neuem Namen durch.

Von Markus Füxl. Erstellt am 11. Mai 2021 (11:37)

„Es war eine super spannende und schöne Zeit für die ganze Familie. Als Papa bin ich stolz – aber auch froh, dass es vorbei ist“, sagt Wirt Rudolf Hirsch lachend im NÖN-Telefonat. Sein Sohn Tobias stand vergangenes Wochenende im Finale der ORF-Gesangsshow „Starmania“.

Zum Sieg hat es leider nicht gereicht, für Tobias war nach Runde eins im Finale Schluss. „Es war trotzdem ein super Sprungbrett für seine Karriere“, ist Papa Rudolf trotzdem froh über das Ergebnis. Er lässt auch mit einer Ankündigung aufhorchen: Ab 14. Mai wird auf allen Streamingplattformen Tobias‘ Eigenkomposition veröffentlicht.

„Viele haben ihn schon unter den ersten zwei gesehen. Mich freut, dass er ganz natürlich geblieben ist und geredet hat, wie ihm der Schnabel gewachsen ist“, sagt Rudolf Hirsch. Für Sohn Tobias ging es diese Woche bereits zurück in den Alltag: Er absolviert aktuell seinen Zivildienst beim Roten Kreuz.

Ein Wiedersehen mit dem Papa soll es bei einer Show der „Starmania-Tour“ geben, verrät Rudolf: „Als Exil-Steirer wäre das Konzert in Graz natürlich ein Heimspiel. Die Samstagstermine sind aber schwierig mit dem Wirtshausbetrieb unter einen Hut zu bringen. Wir werden aber irgendwo mit einem Fanbus aufschlagen!“ Seine Unterstützung zeigt Hirsch auch mit selbstgedruckten Fan-Leiberl für Freunde und Familie.

Die „28“ jetzt auch im Namen

Neue Wege beschreitet auch das Wirtshaus in Groß Gerungs: Unter dem neuen Namen „Hirsch 28. WIRTShaus und delikatESSEN“ will Wirt Rudolf jetzt durchstarten: Der Grund für die Umbenennung: „Wir wollten die Hausnummer dazunehmen, um die Anfahrt für die Gäste leichter zu machen und die Adresse zu präzisieren“, erklärt Rudolf Hirsch.