Zwettl

Erstellt am 09. November 2018, 04:00

von Franz Pfeffer

Friedhof in Jagenbach erweitert. In Jagenbach wurde der Friedhof erweitert und ein Parkplatz mit 14 Stellplätzen sowie neue Wandurnengräber errichtet.

Einsegnung des erweiterten Teiles des Friedhofes in Jagenbach. Im Bild: Die Ministranten( v.l.) Mario Binder, Marie Thaler, Julian Thaler, Franziska Eschelmüller und Julian Berger, Stadtrat Ewald Edelmaier, Ortsvorsteher Erich Thaler, Pater Ägid Traxler und Vizebürgermeister Johannes Prinz.  |  Franz Pfeffer

In Jagenbach wurde der erweiterte Friedhof sowie die neuen Wandurnengräber gesegnet.

Begonnen wurde am Allerheiligentag mit der heiligen Messe in der Pfarrkirche, zelebriert von Pater Ägid Traxler und musikalisch an der Orgel von Helmut Pehersdorfer umrahmt. Der Gang zum Kriegerdenkmal und zum Friedhof wurde von der Trachtenmusikkapelle Kirchberg am Walde unter der Leitung von Kapellmeister Peter Maier angeführt. Beim Kriegerdenkmal fand die Heldenehrung der Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges statt, wo auch die Kameraden des Kameradschaftsbundes an der Spitze mit Obmann Gerhard Hanny teilnahmen.

Anschließend wurde die Einsegnung des erweiterten Friedhofs mit einer neuen Urnenwand durch Pater Ägid Traxler vorgenommen. Vizebürgermeister Johannes Prinz erwähnte in seiner Rede die Leistungen der Stadtgemeinde Zwettl während der letzten Jahre des Vorhabens. Begonnen wurde bereits 2014 mit dem Abbruch der alten Trafostation. 2016 wurden 40 Reihengräber und 18 neue Wandurnengräber errichtet. Die Einfriedung aus Sichtbeton mit gestockter Oberfläche in der Höhe von 170 Zentimeter wurde geschaffen, die ostseitige Einfriedung zum Parkplatz mit Doppelstabmattenzaun inklusive Hecke eingerichtet und ein Parkplatz für 14 Pkw geschaffen.

Die Gesamtkosten von 162.000 Euro wurden von der Stadtgemeinde Zwettl getragen. Zum Abschluss dankte Stadtrat Ewald Edelmaier allen Verantwortlichen, die für den reibungslosen Ablauf sorgten.