Segnung für den neuen Parkplatz. Eine Parkplatzeinweihung und Fahrzeugsegnung wurde am 25. Juli in Niedernondorf gefeiert.

Von Franz Pfeffer. Erstellt am 27. Juli 2020 (11:23)

Begonnen wurde der Festakt in der Pfarrkirche mit einer Vorabendmesse, die von Pfarrer Thomas Tomski zelebriert wurde. Statt seiner Predigt erzählte er die Geschichte des Schutzheiligen Christophorus, der für die Fahrzeuge und Reisenden zuständig ist. Organisiert wurde das Fest von Pfarrgemeinderatsobmann-Stellvertreter Franz Seper und seinem Team.

Anschließend begaben sich die Kirchenbesucher und Ehrengäste zum neugestalteten Parkplatz. Bürgermeister Christian Seper begrüßte die Gäste und bedankte sich bei Pfarrer Tomski für die Segnung des Parkplatzes und der Fahrzeuge.

Personen von der Dorferneuerung, der Pfarre und der Feuerwehr wiesen die Gemeindevertreter immer wieder darauf hin, dass es zu wenige Parkplätze gibt. Nach Auslotung verschiedener Möglichkeiten hat sich die Marktgemeinde entschieden, den Platz, der sich in Gemeindebesitz befindet, in Eigenregie unter Einbeziehung der Anrainer und Nutzer zu starten. Nach einem Gestaltungsvorschlag folgte im Spätherbst des Vorjahres der Startschuss für die Umsetzung durch das Bauhofteam der Gemeinde Waldhausen.

Die Parkplätze können zukünftig von den Kirchenbesuchern, den Mitgliedern der Feuerwehr und vom Ausbildungszentrum Niedernondorf benützt werden. Die Familie Thurn-Valsassina war für die Planung zuständig und übernahm einen erheblichen Kostenanteil für die Begrünung und Bepflanzung. „Ich wünsche so allen mit dem geschaffenen Parkplatz viel Freude und den Fahrzeughaltern allzeit gute, unfallfreie Fahrt unter dem Schutz des heiligen Christophorus“, sagte Bürgermeister Seper.