Sebastians TV Show-Sieg wurde in Kottes gefeiert. Feuerwehr Kottes lud in ihr festlich gestaltetes Haus ein.

Von Reinhard Hofbauer. Erstellt am 03. Dezember 2019 (14:54)
Feuerwehrrat Alois Zaussinger (rechts) überreichte den Warengutschein an Kommandant Daniel Lagler, Sebastian Kreuzer und dessen Freundin Sarah Stierschneider.
Reinhard Hofbauer

Sebastian Kreuzer, der Sieger der ORF-Show „Feuer und Flamme“, wurde am 30. November beim offiziellen Siegerem-pfang unter reger Beteiligung der Bevölkerung gefeiert. Nach der Begrüßung der vielen Gäste im festlich hergerichteten Feuerwehrhaus Kottes durch Kommandant Daniel Lagler war die erste Frage von Moderator Thomas Breit an Bürgermeister Josef Zottl: „Hast du das Sebastian zugetraut?“ Seine Antwort: „Er ist unser Ausbildner, und ich wusste, dass er gut ist. Ich glaube, der Bessere hat gewonnen!“

Der 29-jährige Sieger, der unter tosendem Applaus empfangen wurde, berichtete: „Ich habe schon damit gewonnen, dass ich dabei war. Mir war wichtig, dass die Leute sehen, was die Feuerwehren alles machen. Das Schwierigste für mich waren die drei Wochen, die ich von der Familie weg war.“

Neben Filmsequenzen aus der Show wurde auch das Bewerbungsvideo von Sebastian Kreuzer gezeigt. Die tolle und einfallsreiche Gestaltung – mit dem Highlight, als Sebastian mit Muskelkraft ein Feuerwehrauto zog – hatte unter den etwa 400 eingesandten Videos wohl den Ausschlag dafür gegeben, dass er in die Show eingeladen worden war.

Ich habe schon damit gewonnen, dass ich dabei war. Für mich war wichtig, dass die Leute sehen, was die Feuerwehren alles machen. Sebastian Kreuzer

Moderator Thomas Breit interviewte dann drei anwesende Finalisten der Show: Nicole Huemer (Oberösterreich), Martin Swoboda (NÖ) und Anja Schriffl (Burgenland). Diese meinte: „Es war ein einmaliges Erlebnis. Am Anfang waren wir unsicher, weil Sebastian ziemlich verschlossen war, aber nach einigen Folgen haben wir gedacht, er könnte es gewinnen.“

Zwischen den Interviews erhielten die Gäste auf der Videowall Einblicke in das „Making of Feuer und Flamme“, in das private und berufliche Umfeld von Sebastian Kreuzer sowie in die Finalshow mit Sebastians Heiratsantrag an Sarah und die letzte Challenge, die ihn zum Sieger machte. SPÖ-Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl meinte: „Die Feuerwehr ist unsere wichtigste Einrichtung mit zirka 100.000 Kameraden in NÖ. Sebastian ist auch mit Feuer und Flamme Feuerwehrmann – das merkt man, wie er sich reinhaut.“ ÖVP-Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner gratulierte der Feuerwehr Kottes und ihrem Helden: „Ich bin fasziniert, dass du das neben deiner Familie schaffst!“

Schließlich überreichte Landesfeuerwehrrat Alois Zaussinger den Warengutschein von Feuerwehrausstatter Pfeifer über 25.000 Euro mit den Worten: „Die ORF-Show hat alle Facetten des Feuerwehrwesens gezeigt.“ Die 25.000 Euro in bar für seine Feuerwehr hatte Sebastian Kreuzer schon bei der Finalshow erhalten.