Drei Tage lang Party pur in Groß Gerungs

Erstellt am 23. Juni 2022 | 04:47
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8395803_zwe25hoch_kommando_mit_ga_sten.jpg
Das Kommando mit Gästen in der Weinbar: Manuel Penz, Christian Weis, Jürgen Anderl, Roman Karner, Sophie Schrenk, Sophie und Lisa Müllner, Alina Schrenk, Renate Laister, Christian Laister (v. l.), hinter der Bar: Johannes Scherney, Helmut und Barbara Wenigwieser, Heidi und Angelika Schrenk.
Foto: Adelheid Kamin
Am Festwochenende hielt die Groß Gerungser Feuerwehr auch ihren Abschnittsfeuerwehrtag ab.
Werbung
Anzeige

Bereits am Mittwoch, dem 15. Juni, startete man mit einer Disco für die Jugend. Die DJs Carlos und Pascal alias 2:tages:bart brachten die Halle zum Kochen.

Am Samstag fand dann der Abschnittsfeuerwehrtag statt, wo unter anderen Florianijünger für ihre Mitgliedschaft oder besonderes Engagement geehrt werden. Anschließend trat die Band „Soundsturm“ auf, und alle Tanzfreudigen kamen auf ihre Rechnung. Den Abschluss bildeten am Sonntag eine Hl. Messe und danach ein Frühschoppen mit der Musikkapelle Groß Gerungs. Es war eine gelungene Veranstaltung, bei der Jung und Alt voll auf ihre Rechnung kamen. Der Reinerlös dient der Finanzierung des Feuerwehrbetriebes.

Im Zuge des Festes der FF Groß Gerungs wurde am 18. Juni auch der Abschnittsfeuerwehrtag abgehalten. Dieses jährliche Treffen bietet einen würdigen Rahmen, um Rückschau auf das Geschehen der letzten Monate zu halten und Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft oder besonderes Engagement zu verleihen.

Stellvertretend für die fünf Gemeinden des Abschnittes Groß Gerungs trat Bürgermeister Christian Laister ans Rednerpult. Er dankte den Wehren für den unermüdlichen Einsatz und hob hervor, dass die Tätigkeiten der Freiwilligen auch unverzichtbar für das gesellschaftliche Zusammenleben seien.

440_0008_8395818_zwe25hoch_ff_gross_gerungs_huberat_010_.jpg
Hubert Weichselbaum, Franz Kitzler, Christian Eder, Christian Weis, Christoph Bretterbauer, Josef Neunteufel, Karl Eschelmüller, Franz Schöller, Willi Staudinger, Karl Kainrath, Franz Knapp, Josef Eibensteiner, Manfred Stauderer, Franz Mold, Peter Gesselbauer, Christian Laister, Herbert Wandl, Franz Teszar und Alexander Reisinger.
Foto: Feuerwehr Roiten/Franz Schöller

Beim Tagesordnungspunkt „Ehrungen und Auszeichnungen“ konnten mehr als 80 Urkunden vergeben werden. Verliehen wurden Ehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft (25, 40, 50 und 60 Jahre) sowie Verdienstabzeichen für besonderes Engagement und jahrelange Ausübung von Funktionen.

Eine besondere Auszeichnung wurde Franz Binder von der FF Freitzenschlag zuteil. Er war 15 Jahre (bis 2011) als Leiter des Verwaltungsdienstes tätig und steht auch jetzt noch hilfreich zur Seite. Diese Leistung wurde mit einem „Ehrenzeichen in Silber“ gewürdigt. Sein Nachfolger, Hubert Weichselbaum aus Arbesbach, leitet nun die finanziellen Geschicke seit zehn Jahren. Das Kommando überreichte ihm dafür ein „Verdienstzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes in der Kategorie Silber“.

Werbung