30 Jahre Jugendgästehaus in Franzen gefeiert. Bei der Florianifeier wurde auch die Erfolgsgeschichte des Jugendgästehauses gefeiert, das nun auch Beachvolleyballplatz hat.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Mai 2019 (04:00)
NÖN
Eröffnung des Beachvolleyballplatzes: Gabriele Plauen-steiner (Waldviertel Management), Feuerwehr-Bezirkskommandant-Stellvertreter Karl Kainrath, Gemeinderat Gerold Amsüss, Vizebürgermeister Johann Müllner, der Schweigginger Bürgermeister Josef Schaden, Walter und Hanelore Ziegelwanger, Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger, Gemeinderat Reinhard Endl, Bürgermeister Günther Kröpfl, Pfarrmoderator Andreas Janta-Lipinski, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Matthias Krall, Gemeinderat Sandra Warnung, Krumaus Bürgermeister Josef Graf, Gemeinderat Josef Weissensteiner und Gemeinderat Andrea Kletzl (von links).

30 Jahre Jugendgästehaus Franzen, die Eröffnung eines neuen Beachvolleyballplatzes und die Florianifeier mit Angelobung eines neuen Feuerwehrmitglieds (Altpölla) wurden in Franzen gefeiert.

Mit der Florianifeier im Feuerwehrhaus Franzen wurde die Feier eingeleitet. Pfarrmoderator Andreas Janta-Lipinski zelebrierte die Heilige Messe. Um die musikalische Gestaltung kümmerte sich der Musikverein Pölla. Im Anschluss erfolgte die Angelobung der neuen Feuerwehrkameradin Barbara Gallauner.

Unter den Klängen der Musikkapelle marschierten die Festgäste in das Jugendgästehaus. Bürgermeister Günther Kröpfl wies auf 30 Jahre Jugendgästehaus Franzen hin. Mit enormen Investitionen von 180.000 Euro seit 2017 wurde das Gästehaus modernisiert.

2017 begannen die Umbau- und Sanierungsarbeiten. Die alten Fenster wurden getauscht und die Küche auf eine funktionale Edelstahlküche umgebaut. Beheizt wird das Haus mit einer Pelletsheizung, welche 2012 die Ölheizung ablöste.

1989 zur Jugendherberge umgebaut

1989 war die ehemalige Schule in Franzen zur Jugendherberge umgebaut worden. Das Haus verfügt über insgesamt 45 Betten, aufgeteilt auf zwei Mehrbettzimmer mit bis zu acht Stockbetten, Dusche und WC am Gang sowie ein Einbett-Komfortzimmer im Obergeschoß. Im Erdgeschoß stehen drei Zweibett-Komfortzimmer und zwei Vierbett-Komfortzimmer zur Verfügung.

Da das Haus hauptsächlich auf Selbstversorger ausgerichtet ist, befindet sich im Obergeschoß eine voll ausgestattete Küche. Die Nächtigungszahlen in den letzten zehn Jahre schwankten zwischen 1.554 und 2.573. Da es in den ersten Jahren keine Aufzeichnungen gab, schätzt Bügermeister Kröpfl, dass bisher fast 50.000 Besucher im Jugendgästehaus genächtigt haben.

Im Herbst 2018 wurde von der Gemeinde Pölla auf der Wiese neben dem Jugendgästehaus der Beachvolleyballplatz errichtet, welcher rund 21.000 Euro (inklusive Arbeitszeiten der Gemeindearbeiter) kostete.