FF Zwettl-Stadt: Gleich zwei Einsätze wegen überhitztem Ofen

Ein defekter Ofen führte heute Sonntag zu zwei Einsätzen der Feuerwehr Zwettl-Stadt innerhalb von sieben Stunden - und die Mitglieder mussten zwei Mal den Rat aussprechen, vor einer erneuten Inbetriebnahme den Installateur kommen zu lassen.

Erstellt am 09. Januar 2022 | 18:51
Lesezeit: 1 Min
New Image
Dieser Ofen war am 9. Jänner zwei Mal massiv überhitzt – um 2 Uhr nachts maßen die Floriani 350 Grad, um 9 Uhr knapp 200 Grad
Foto: FF Zwettl-Stadt

Die Zwettler Floriani wurden am 9. Jänner kurz vor 2 Uhr zum ersten Mal alarmiert. Neun Einsatzkräfte rückten aus und stellten bei dem Ofen über 350 Grad mit der Wärmebildkamera fest. Die FF-Mitglieder entfernten alle Gegenstände, die sich direkt beim Ofen befanden, räumten die Heizvorrichtung aus und löschten das Brennmaterial vor dem Haus ab.

Anzeige

Laut Feuerwehr zeigten diese Maßnahmen Wirkung und die Temperatur fiel wieder in den normalen Bereich. Da ein technischer Defekt beim Ofen vermutet wurde, wurde dem Besitzer geraten, den Ofen erst nach einer Überprüfung durch einen Installateur wieder in Betrieb zu nehmen.

Leider hielten sich die Bewohner nicht an den Rat der Feuerwehr und nahmen den defekten Ofen in den Morgenstunden des 9. Jänner wieder in Betrieb. Die Floriani mussten gegen 9 Uhr wieder zum Haus in der Babenbergergasse ausrücken. Die Temperaturen beim überhitzten Ofen lagen diesmal knapp 200 Grad.

Daher wurde der Ofen wieder geräumt und das Brennmaterial abermals im Freien abgelöscht. Den Bewohnern wurde auch bei diesem zweiten Einsatz die Überprüfung des Ofens durch einen Installateur nahegelegt.