Allentsteig: Lkw mit drei Seilwinden wieder aufgestellt. Ein Holztransporter kam am 25. November gegen 6.46 am Truppenübungsplatz in der Nähe der Ottensteinerstraße in Allentsteig ins Schleudern, stürzte um und blieb auf der Seite liegen.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 26. November 2020 (15:47)

Der Lkw-Fahrer war glücklicherweise unverletzt und hatte das Fahrzeug selbstständig verlassen können. Beim Eintreffen der Feuerwehr Allentsteig wurde bereits begonnen, das abgestürzte Holz auf einen Harvester umzuladen. Der Einsatzleiter konnte feststellen, dass eine Hydraulikleitung des Lkw gerissen war und die Feuerwehrmitglieder mussten das ausgelaufene Öl auffangen.

Um eine weitere Seilwinde für die komplizierte Bergung zur Verfügung zu haben, wurde auch die FF Schwarzenau angefordert. Außerdem musste der Streudienst des Truppenübungsplatzen vor Beginn der Bergungsarbeiten auf der glatten Fahrbahn streuen. Der Anhänger wurde daraufhin mit zwei Seilwinden vom Lkw weggezogen und am Straßenrand abgestellt. Daraufhin konnte der Lkw aufgestellt und mit einer dritten Seilwinde der eingetroffenen TÜPl-Feuerwehr gesichert werden. Anschließend wurde das Fahrzeug mit dem Harvester aus dem Straßengraben gezogen und ebenfalls gesichert am Straßenrand abgestellt.