Zwettl: Betonträger fiel auf die Gegenfahrbahn. Lkw verlor am Zwettler „Weinberg“ einen 25 Tonnen schweren Träger. Verletzte gab es glücklicherweise keine.

Erstellt am 14. September 2016 (04:08)
Bilderbox.com

Glimpflich ist ein spektakulärer Unfall am Zwettler „Weinberg“ ausgegangen: Einem Lkw fiel am Freitag in einer Rechtskurve ein Betonträger auf die Fahrbahn. Es wurden dabei keine Personen verletzt.

Ein 60-jähriger Kraftfahrer aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya lenkte seinen Lkw aus Zwettl kommend stadtauswärts. Auf dem Aufleger befand sich ein 25 Tonnen schwerer Betonträger mit einer Länge von 15 Metern. Dieser sollte auf eine Baustelle befördert werden.

In einer Rechtskurve am Steigungsbeginn kippte der Träger plötzlich vom Aufleger und fiel auf die Gegenfahrbahn. Zum Zeitpunkt des Unfalls befand sich glücklicherweise kein anderes Kraftfahrzeug in unmittelbarer Nähe.

Zurrketten gerissen

Grund für den Vorfall dürften die Zurrketten gewesen sein: Eine oder mehrere der insgesamt fünf Ketten waren gerissen und ließen den Betonträger vom Aufleger fallen.

Da bei der Absicherung der Unfallstelle nur ein Fahrstreifen passierbar war, richteten die Straßenmeisterei Zwettl und die Streife „Zwettl 1“ kurzfristig eine Ampelregelung ein.

Während der Bergung des Betonträgers mittels zweier Kräne war die B 36 schließlich für eine Stunde in beiden Richtungen gesperrt. Um Behinderungen vorzubeugen, wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Am Lkw sowie auf der Fahrbahn entstand ein leichter Sachschaden. Der Betonträger wurde durch den Unfall total beschädigt.