Lenker durchbrach Zaun: Feuerwehr barg Pkw aus Garten. Die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz an der Wild bewies zweimal Fingerspitzengefühl.

Erstellt am 24. Januar 2018 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
... und rückte Tags darauf zu einem weiteren Einsatz aus. Dabei brach dieser rote Pkw durch einen Zaun und rutschte in einen Garten.
FF Göpfritz/Wild

Aufgrund winterlicher Verhältnisse musste die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz an der Wild zu zwei Fahrzeugbergungen ausrücken.

Mit Lkw in Graben geschlittert

Am 19. Jänner verlor kurz nach 19 Uhr ein Lkw-Lenker auf der Kreuzung Raabserstraße/Bahnhofsstraße im Ortsgebiet Göpfritz an der Wild die Kontrolle über sein Fahrzeug und schlitterte in einen Graben. Dort kam der Lkw auf einer Brunneneinfassung zum Stillstand.

Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Bevor die Florianis mit der Bergung des Lkws beginnen konnten, musste das Fahrzeug gegen ein weiteres Abrutschen gesichert werden.

Dazu musste der Lkw in mühevoller Kleinstarbeit mittels hydraulischem Rettungsgerät zentimeterweise angehoben sowie mit Pölzmaterial gesichert und untergebaut werden, ehe man ihn mittels Seilwinde aus seiner unglücklichen Lage befreite.

Der Lenker konnte nach der Bergung seine Fahrt selbstständig fortsetzen. Die Einsatzkräfte konnten gegen 22.30 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Pkw durchbrach Zaun und rutschte in Garten

Einen Tag darauf musste die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz an der Wild erneut ausrücken. Diesmal verlor im Ortsgebiet von Kirchberg/Wild auf der winterlichen Fahrbahn eine Pkw-Lenkerin die Kontrolle über ihren Pkw. Sie rutschte von der Fahrbahn, durchbrach einen Zaun und kam anschließend in einem angrenzenden Garten zum Stillstand.

Die örtliche Feuerwehr Kirchberg forderte dabei die Einsatzkräfte aus Göpfritz an der Wild zur Unterstützung an.

Eine Erkundung ergab, dass eine Bergung des Fahrzeuges durch den Garten am sinnvollsten erschien. Diese Variante führten die Florianis nach einer kurzen Absprache mit dem Grundeigentümer schließlich durch.

Der Pkw wurde von den Zaunresten befreit und konnte anschließend mit zwei Feuerwehrfahrzeugen durch den Garten auf eine Ausfahrt und anschließend zurück auf eine Nebenstraße geschoben werden.

Nach knapp 40 Minuten konnten die Florianis ihre Arbeiten beenden. Sie rückten gegen 17.18 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein.