Photovoltaikanlage und Jugendraum sind geplant. Ortsparlament in Grafenschlag tagte zu Vorhaben. Auch neues Heizwerk soll kommen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Mai 2020 (12:36)
Auch in Grafenschlag herrschte bei der Gemeinderatssitzung zwischen Josef Hackl, Franz Heiderer und Andreas Stiedl Abstand.
M. Füxl

Satte vier Stunden lang besprachen die Gemeinderäte anstehende Projekte. Im Zentrum der Sitzung stand auch der Rechnungsabschluss. So habe man laut Amtsleiter Andreas Stiedl im ordentlichen Haushalt einen Überschuss von 554.325 Euro erwirtschaftet, der zweckgebunden für diverse Projekte zugeführt wird, etwa dem Kanalbau, der vergangenes Jahr gestartet hat.

Außerdem wurde die Auftragsvergabe für die Arbeiten am Fernheizungswerk beschlossen. „Wir wollen die zwei Sommermonate für die Arbeiten nutzen. Bis September muss wieder alles laufen“, erklärte Bürgermeister Franz Heiderer. So ist etwa auf dem Dach eine neue Photovoltaikanlage geplant. Die geplanten Kosten für das Projekt belaufen sich auf 228.900 Euro.

Zwischen dem Beachvolleyballplatz und dem Löschbehälter soll ein neuer Jugendraum zwischen 50 und 70 Quadratmetern Größe geschaffen werden. Der Bau soll mit WCs und Duschanlagen ausgestattet werden. In welcher Form der Raum kommt, steht noch nicht fest, konkrete Pläne gebe es laut Bürgermeister Heiderer leider noch nicht. Alles einstimmig. -mf-