Kottes ist im Dorfspiel-„Fieber“. Kottes richtet heuer die Veranstaltung aus, die die Teilnehmergemeinden auf sportliche Weise „verbindet“.

Erstellt am 24. August 2017 (05:00)
privat
Die Formationsgruppe der Tanzschule „Chris“ wird im Rahmen der Waldviertler Dorfspiele auftreten.

 „KoPuMa“ – das Maskottchen der diesjährigen Waldviertler Dorfspiele, die heuer bereits zum 12. Mal ausgetragen und diesmal von der Marktgemeinde Kottes ausgerichtet werden – kann es kaum mehr erwarten. Aber am kommenden Wochenende ist es endlich soweit.

13 Gemeinden mit dabei

Damit geht eine lange Vorbereitungszeit zu Ende, denn bereits seit mehr als einem Jahr arbeiten die Kotteser unter der Federführung des Organisationskomitees mit Gerhard Leutgeb an der Spitze sowie seinem Stellvertreter Harald Lagler und Administrator Helmut Goiser an der Planung dieses Groß-Events, an dem heuer 13 Gemeinden aus dem Bezirk Zwettl teilnehmen.

privat
Die Tänzer der Sportunion Kottes haben einen Mambo einstudiert, den sie am Samstagabend im Rahmen der Waldviertler Dorfspiele aufführen werden.

Deren Vertreter werden sich an diesem Wochenende in insgesamt 15 Disziplinen, vom Aspaltstockschießen bis zum Völkerball, vom Laufen bis zum Schnapsen, messen.
Eröffnet werden die diesjährigen Waldviertler Dorfspiele am Freitag, 25. August, um 18 Uhr am Sportplatz Kottes (detailliertes Programm siehe Infobox rechts), wobei alleine schon die Eröffnung mit dem Aufmarsch aller Teilnehmer-Gemeinden ein beeindruckendes Erlebnis ist.

Nach spannenden und hoffentlich auch fairen Bewerben steht am Sonntag dann der Gesamtsieger fest, der um 18 Uhr im Festzelt von Landesrätin Barbara Schwarz geehrt wird.
Und auch etwas Besonderes haben die Gastgeber zu bieten: Der Samstagabend steht ganz im Zeichen des Tanzes: Die Tänzer der Sportunion Kottes haben einen Mambo einstudiert, und die Formationsgruppe der Tanzschule „Chris“ wird einen Wiener Walzer nach der Musik „Wiener Blut“ tanzen.