Spatenstich für Wohnhaus

Erstellt am 27. November 2022 | 04:37
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8532825_zwe47hoch_spatenstich_pletzensiedlung.jpg
Feierten den Spatenstich in der Pletzensiedlung: Stadtrat Karl Eschelmüller, Markus Katzenschlager, Christian Wildeis, Bürgermeister Christian Laister, Christian Gebhardt, Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner und Wolfgang Berger.
Foto: Adelheid Kamin
In der Gerungser Pletzensiedlung entsteht bis 2024 ein neuer Wohnbau.
Werbung
Anzeige

In der Pletzensiedlung entsteht ab sofort eine neue Wohnhausanlage. Im Beisein von Bürgermeister Christian Laister und Nationalratsabgeordnetem Lukas Brandweiner erfolgte der Spatenstich.

Die Planungsarbeiten übernahmen das Architekturbüro Schwaighofer + Partner, Baufirma ist Swietelsky. Insgesamt zwölf Wohnungen sind im fertigen Gebäude geplant. Die zwei bis drei Zimmer-Wohnungen werden zwischen 58 und 82 Quadratmetern groß sein und teilweise über Terrasse mit Eigengarten bzw. Balkon verfügen.

Auch der ökologische Aspekt soll laut den Bauherren in Form einer 38 Zentimeter starken Ziegelaußenwand ohne Wärmedämmfassade nicht außer Acht gelassen werden. Ebenso soll eine PV-Anlage installiert werden. Nicht unwesentlich in heutigen Zeiten: Geheizt werden soll mit Pellets. Mit der Fertigstellung des Wohnhauses ist im ersten Quartal 2024 zu rechnen.

„Es freut mich sehr, dass mit dem Bau der Wohnhausanlage zwölf neue Lebensräume in Groß Gerungs entstehen, in denen sich die künftigen Bewohner bestimmt wohlfühlen werden“, meinte Lukas Brandweiner beim Spatenstich.

Werbung