Große Bilder von kleinen Malern. Die NÖ Kinder:Malschule Bad Traunstein lud zur Vernissage ein. Ergebnis kann sich sehen lassen.

Erstellt am 25. Juni 2014 (06:01)
NOEN
Die Malbegleiterinnen Martina Jeitler und Ute von Greissing (sitzend), Bezirkshauptmann Michael Widermann, Landesrätin Barbara Schwarz, Bürgermeisterin Angela Fichtinger, Malbegleiterinnen Rosemarie Pichler und Birgit Dörfler sowie BHW-Landesvorsitzender Karl Friewald und BHW-Viertelsvorsitzender Josef Schaden umringt von den Kindern der NÖ Kinder:Malschule Bad Traunstein bei ihrer ersten Ausstellung. BHW NÖ

Die malerischen Ergebnisse eines Semesters konnten in Bad Traunstein bewundert werden. Dort zeigten die Malschulkinder zwischen 6 und 10 Jahren ihre phantasievollen Arbeiten.

Landesrätin Schwarz freute sich über Kreativität der Kinder

Zahlreiche Besucher aus der Gemeinde sind der Einladung gefolgt, unter ihnen auch Nationalrätin und Bürgermeisterin Angela Fichtinger. Aber auch Landesrätin Barbara Schwarz und BHW Landesvorsitzender Karl Friewald begutachteten die kreativen, großformatigen Acrylbilder. Viele stolze Kindergesichter zeugten von einem erfolgreichen Start der NÖ Kinder:Malschule.

„Ich freue mich, dass die Kinder Niederösterreichs neben den sportlichen und musikalischen Bildungsangeboten in ihrer Heimatgemeinde nun auch die Möglichkeit der kontinuierlichen bildnerischen Gestaltung haben“, sagte Landesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Jede Woche malen die Mädchen und Buben im Volksschulalter ihre bunten Bilder und das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Keine Vorschriften, sondern Entdeckung steht im Vordergrund

Die NÖ Kinder:Malschule entdeckt und fördert malerisches Potential vor Ort. Es wird kein Unterricht erteilt und es gibt keine künstlerischen oder thematischen Vorschriften. Bürgermeisterin Angela Fichtinger: „Ich bin stolz auf die erste NÖ Kinder:Malschule in Bad Traunstein und über das Engagement der ehrenamtlichen Malbegleiterinnen, die wöchentlich für eine wertschätzende Begleitung der Kinder sorgen.“

Das Team der Malbegleiterinnen Birgit Dörfler, Martina Jeitler, Ute von Greissing und Rosemarie Pichler erzählte von schönen Malstunden mit den Kindern und den wertvollen Erfahrung während des ersten Semesters. Denn die Malschule ist auch ein Ort des Lernens für Erwachsene im Umgang mit Kindern, ein Ort, um mit den Kindern in achtsamen Dialog zu treten und mit ihnen auf Augenhöhe zu kommunizieren.

„Die NÖ Kinder:Malschulen können Raum für neue Lern- und Beziehungskultur werden. Neue Talente und Begabungen werden entdeckt, bei Klein und Groß“, freut sich BHW Landesvorsitzender Karl Friewald. „Deswegen hoffen wir auf noch viele weitere Malschulen in den Gemeinden von Niederösterreich.“