Katholische Jugend lud zum Bunten Abend. Drei kurze Theaterstücke sorgten für beste Unterhaltung des zahlreich erschienenen Publikums im Pfarrsaal Großhaselbach.

Erstellt am 06. März 2019 (09:42)

Für viel Stimmung sorgten die Mitglieder der Katholischen Jugend mit ihrem „Bunten Abend“ am 1. März im gut gefüllten Pfarrsaal in Großhaselbach.

Dass sie dem „Döllerwirt“ gerne einen Besuch abstatten, ließen sie in ihren drei kleinen Theaterstücken anklingen. So schickt die gute Tante zuerst einmal ihren Mann dorthin, um in Ruhe ihrem Neffen erklären zu können, wie er sein nicht ganz so gutes Zeugnis dem Vater vorlegen soll. Mithilfe ihres Tricks ist Egon dann doch gewillt, seinem Sohn den Schulausflug mitmachen zu lassen.

Wie lange so eine Zugfahrt nach Schwarzenau dauern kann, und dass man davon „Bauchzwicka“ bekommt, muss der Steffele in der zweiten Aufführung erfahren. Der Onkel ist davon natürlich weniger begeistert, denn die Heuernte steht an. Zum Schluss freut sich das Familienmitglied, dass das Bauchzwicken nur eine Plastikzange ausgelöst hat.

In der dritten Kurzaufführung stellte sich „Huber Sepp“ das Fastenopfer doch etwas glimpflicher vor: Er traute sich dann doch nicht, den Trick (bei dem er einen großen Geldschein nur zeigt, ihn aber behält und eine kleine Münze in den Klingelbeutel wirft) beim Pfarrer selbst anzuwenden. Den Schluss bildete ein Klavierspiel mit heruntergelassenen Hosen.