Wohnmobil rutschte in Göpfritz in Graben. Die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz wurde am 17. Juli um 12 Uhr zu einer Fahrzeugbergung in den Auwiesenweg alarmiert.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 18. Juli 2020 (09:39)

Bei einem Ausweichmanöver geriet ein Wohnmobil zu weit ins Bankett, rutschte in den Graben und blieb seitlich liegend in einem etwa eineinhalb Meter tiefen Graben hängen.
Um ein Umkippen zu verhindern, wurde das Fahrzeug seitlich gesichert. Die beengenden Platzverhältnisse sowie der nasse Untergrund und der kurzzeitig einsetzende starke Regen gestalteten die Bergung sehr schwierig.

Mit vereinten Kräften konnte das Wohnmobil mit der Seilwinde Stück für Stück wieder zurück auf den befestigten Feldweg gezogen werden. In weiterer Folge wurden der Weg und das Fahrzeug von Erdteilen befreit, ehe der Fahrzeuglenker seine Fahrt bis zur nächstgelegenen Fachwerkstätte fortsetzen konnte.

Um etwa 13:15 Uhr rückten die Mitglieder wieder ins Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.