Schidorf Kirchbach: Einkehrschwung wie anno 1900

Nostalgie-Verein besuchte zum Saisonstart das Schidorf Kirchbach. Ein Nostalgie-Rennen ist für 2022 geplant.

Erstellt am 20. Dezember 2021 | 12:06
Lesezeit: 1 Min

Einen besonderen Saisonstart feierte das Schidorf Kirchbach am 17. Dezember: Mit einer Abordnung des Vereins „Nostalgie Anno 1900“ reisten mehrere Skifahrer aus Leogang mit historischer Ausstattung an.

„Ihr seid der Wahnsinn, wie ihr euch da reinkniet“, freute sich Marketingchef Rudi Damberger, der auch Ex-Fußballprofi Anton Pfeffer und den ehemaligen Skirennläufer Christian Mayer empfangen konnte.

Anzeige

Statt in modernsten Skianzüge und mit Carving-Ski fuhren die Vereinsmitglieder in Tracht und mit Holz-Skis aus dem frühen 20. Jahrhundert den Hang hinunter. Keine leichte Aufgabe, erklärt Erni Ortner der NÖN: „Man braucht Gleichgewicht. Man steht in Lederschuhen sehr locker drinnen.“

Die Ausrüstung sind allesamt Originalteile, die über Flohmärkte, E-Bay und Mundpropaganda zusammengetragen wurden. Gegründet wurde der Verein 2001, mittlerweile besteht er aus 100 Mitgliedern. Darunter ist auch der Allentsteiger Erich Hohl, der das Treffen in Kirchbach organisiert hatte. Für 2022 hat er sich gemeinsam mit dem Schidorf etwas Besonderes ausgedacht: Am 16. und 17. Dezember soll das erste Waldviertler Nostalgie-Schirennen ausgetragen werden.