Schloss Rosenau bietet Ja-Wort mit Barock-Flair. Schloss Rosenau schaffte bei Internetbewertung von Hochzeitslocations den Sprung unter die besten zehn Österreichs. Bis zu 40 Hochzeiten finden dort jährlich statt.

Von Markus Füxl. Erstellt am 06. Februar 2020 (15:10)
Das Schloss Rosenau ist besonders als Hochzeitsort österreichweit beliebt
Schloss Rosenau

Hochzeiten in der Winterzeit werden immer beliebter. Besonders gerne geben sich Paare im Schloss Rosenau das „Ja-Wort“. Das belegt jetzt das Hochzeitsportal www.hochzeits-location.info mit jährlich 3,4 Millionen Seitenaufrufen. Die Seite listet das Schloss Rosenau bei den meistgeklickten Veranstaltungsorten für Hochzeiten im Winter österreichweit auf Platz sechs.

„Wir freuen uns extrem, dass es so gut angenommen wird“, sagt Pächterin Monika Gressl. Vor einem Jahr setzte sie einen neuen Impuls: „Wir wollten explizit in Richtung Liebe und Romantik gehen. Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Jahr.“

Rundum-Paket für Gäste

Zwischen 30 und 40 Hochzeiten finden jährlich im Schloss statt. Besonders schätzen die Gäste, dass alles an einem Ort ist: „Wir bieten ein Rundum-Paket an, von der kirchlichen oder standesamtlichen Trauung in der Schlosskirche oder im Schlossgarten, über eine romantische Kutschenfahrt bis zur festlichen Hochzeitstafel“, erklärt Gressl. Als Hochzeitsgeschenk darf das Brautpaar gratis in der Hochzeitssuite nächtigen.

Pächterin Monika Gressl übernimmt dabei die Planung.
Schloss Rosenau

Gressl organisiert die Hochzeiten auch selber. Unterstützt wird sie in der Abwicklung von insgesamt elf Mitarbeitern im Schloss. „Wir nehmen den Paaren alles ab, von der Deko bis zum Essen, von der Agape bis zur Hochzeitstorte“, erklärt Gressl.

Viele Gäste kommen aus der Region, aber auch aus ganz Österreich schätzen die Paare das barocke Ambiente. So feierte etwa eine gebürtige Russin mit ihrem Bräutigam aus der Nähe von Wien eine Winterhochzeit im Februar. Auch ein Paar aus England feierte das Fest der Liebe in Schloss Rosenau.

Gäste kamen auch schon in barocker Gewandung

Besonders gern wird das Schloss natürlich auch als Fotomotiv genutzt, so auch bei einer „barocken Hochzeit“: Dabei kamen die Gäste stilecht in barocker Kleidung. Auf einer Winzer-Hochzeit wurden den Gästen etwa besondere Weine präsentiert.

„Jede Hochzeit ist anders“, weiß die Pächterin. So planen manche erst ein bis zwei Monate vor dem großen Tag, andere bereiten sich bis zu eineinhalb Jahre lang vor. Der Trend geht dabei immer mehr zur Hochzeit im Winter, erklärt Gressl. Der Großteil der Hochzeiten findet trotzdem noch immer im Sommer statt. „Da sind wir schon ziemlich ausgebucht. Wir haben auch schon erste Reservierungen für 2021“, erklärt die Pächterin.

Das Programm ist bei den Hochzeiten so unterschiedlich, wie die Eheleute. „Vom Kranzl-tanzen bis zur buddhistischen Zeremonie mit einem eigenen Zeremonienmeister und von klassischer Tanzmusik bis zu House-Musik war schon alles dabei“, erinnert sich Gressl. Manchmal gibt es sogar Showeinlagen mit Artisten. Der Klassiker, das Steigen von Luftballonen, fehlt aber bei fast keiner Hochzeit. Das Schloss-Team plant, individuell und persönlich und erfüllt so alle Wünsche.