Erzählkunstfestival in Schwarzenau:Jetzt wird’s dänisch. Internationales Erzählkunstfestival wird 2017 in der Gemeinde stattfinden. Viele Punkte auf Veranstaltungskalender.

Von René Denk. Erstellt am 02. Februar 2017 (05:00)
Das „Europa in Schwarzenau“-Team freut sich auf ein veranstaltungsreiches Jahr zum Thema Dänemark. Im Bild: Eva Lampeitl, Geschäftsführender Gemeinderat Johann Palkovich, Teamleiter Wolfgang Leidenfrost, Karin Regen-Vokroy, Geschäftsführender Gemeinderat Reinhard Poppinger, Ulrich Küntzel und Hans Hinterleitner.
NOEN, René Denk

Zur „Staffelübergabe“ lud das „Europa in Schwarzenau“-Team am 27. Jänner in das Gasthaus Döller.

Finnland wurde den Interessierten in den letzten eineinhalb Jahren näher gebracht. Nun blickt das Team weiter nach Dänemark und arbeitete bereits eine umfangreiche Veranstaltungspalette quer durch die Themenbereiche Kultur, Kulinarik, Sprache, Sport, Spiele und Wissenswertem aus.

Vizebürgermeister Leopold Aschauer betonte den Hintergrund des Projekts: Den Europa-Gedanken zu festigen und die Kulturen Europäischer Länder daheim näher zu bringen, um damit ein besseres Verständnis zu ermöglichen.

Er betonte, dass das Programm schon seit 2009 in Schwarzenau umgesetzt wird. Mitte 2015 kam es zu einer Restrukturierung und man fand ein engagiertes Team, das hinter diesem Grundgedanken steht.

Rückblick über letzte eineinhalb Jahre

Europa in Schwarzenau (EiS)- Teamleiter Wolfgang Leidenfrost und Uli Küntzel präsentierten einen Rückblick mit den Veranstaltungen der letzten eineinhalb Jahre. So wurde die Art des finnischen Saunierens am Badeteich Brühl den Gästen hautnah näher gebracht.

Beim ersten Termin musste man noch von weither ein Saunamobil organisieren. Das Mobil kam aber so gut an, sodass Transportunternehmer Johann Fuchs initiativ den Bau eines eigenen Saunamobils mit einigen Helfern in die Hand nahm und den Bau auch finanzierte.

Glühlachsessen an offenen Feuerstellen, ein Finnischer Konzertabend oder der Rentierschmaus waren weitere Highlights von Finnland, genauso wie eine Modenschau oder die Meisterschaft im Handyweitwerfen, bei der sogar gleich zwei Teilnehmer den bisherigen Österreich-Rekord einstellten.

Internationales Erzählkunstfestival

Wegen eines familiären Zwischenfalls musste die neue Projektleiterin für Dänemark Pia Söndergaard in ihre Heimat Dänemark reisen. Symbolisch übergab Finnland-Projektleiter Leidenfrost die Staffel an Teammitglied Karin Regen-Vokroy, was den Startschuss des Dänemark-Projekts signalisierte.

Im Anschluss stellte Teamleiter Leidenfrost das bisher organisierte Programm vor, das bereits jetzt weit über zehn Veranstaltungen vorsieht. Der nächste Veranstaltungstermin ist eine Filmpräsentation - „Die Wilden Schwäne“ (ab 11 Jahren) - im Gasthaus Kaminstube Zlabinger am 17. Februar.

„Jahreshighlight“ in Groß Haselbach

Einer der Höhepunkte soll heuer das Badminton Turnier für Kinder- und Jugendliche im April werden. Ein „Smörrebrödabend“, Vikinger Schach und die Vorführung Dänischer Tänze beim Volkstanzfrühschoppen Anfang September beim Gasthaus Döller werden ebenfalls dabei sein.

Als „Jahreshighlight“ wird das internationale Erzählkunst- oder „storytelling“- festival von Fabelhaft Niederösterreich am 9. Juni in Groß Haselbach sein, bei dem Künstler die abstraktesten Arten von Erzähl-Performances den Gästen vorführen. Dies wird von EiS-Teammitglied Eva Lampeitl organisiert.