Zwettl: WVNET verstärkt seine Geschäftsführung. Der Waldviertler Internetprovider WVNET mit Sitz in Edelhof vergrößert sein Team: Seit 1. September ist Edith Mayerhofer, Tochter von Gründer Josef Mayerhofer, für die Bereiche Marketing und Finanzen verantwortlich.

Von Markus Füxl. Erstellt am 03. September 2021 (12:34)
New Image
Die 32-jährige Edith Mayerhofer, hier mit Glasfaser in der Hand, unterstützt ab sofort Vater Josef Mayerhofer bei der Geschäftsführung von WVNET. Mit im Bild: Prokurist und technischer Leiter Thorsten Schiller und Leiterin im Design, Stefanie Wanko.
Markus Füxl

Die 32-jährige Edith Mayerhofer unterstützt ab sofort ihren Vater Josef Mayerhofer bei der Geschäftsführung. Nach ihrer Einarbeitungszeit wird sie auch die Nachfolge in der Unternehmensleitung antreten. Ein detaillierter Zeitplan zur Übergabe wird Anfang 2022 festgelegt, erklärten die beiden am 3. September im Rahmen einer Pressekonferenz.

"Ich freuem ich sehr auf die neue Herausforderung", sagt Edith Mayerhofer, und: "Die Weiterentwicklung des Internets in all seinen Formen ist unglaublich spannend. Insbesondere auch der kommende Ausbau des Glasfasernetzes im Waldviertel wird sehr zur Stärkung der Region beitragen. Mein Vater hat in den vergangenen 25 Jahren mit seinem Team ein großartiges Unternehmen aufgebaut. Ich freue mich, künftig ein Teil davon sein zu können."

Die 32-Jährige studierte in Wien berufsbegleitend Kommunikationswirtschaft und Unternehmensführung. Seit 2019 arbeitet sie selbstständig mit ihrer eigenen Werbeagentur "Regionale Wirtschaft - unsere Zeit ist jetzt". Dabei unterstützt sie mit Kollegin Martina Nenning Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen beim professionellen Marketing-Auftritt.

Zuletzt 1,7 Millionen Euro erwirtschaftet

Das Leitungsteam rund um Vater und Tochter Mayerhofer besteht aus Thorsten Schiller, Prokurist und technischer Leiter, sowie Stefanie Wanko, Leiterin Design. Mit dem Unternehmen habe man eine Erfolgsgeschichte geschrieben: 1996 gegründet weist die WVNET GmbH fast 7.500 Kunden auf. Im Jahr 2020 kwurden mit zehn Mitarbeitern fast 1,7 Millionen Euro Umsatz erzielt. Erst kürzlich konnte der Betrieb sein Ranking im Fachmagazin "Top 1001", in der die Umsatzstärksten IT-Firmen Österreich gelistet sind, von Platz 878 auf 841 verbessern.

Dass er mit seiner Tochter die richtige Person ins Boot geholt hat, davon ist Geschäftsführer und Altpfadfinder Josef Mayerhofer überzeugt: "Sie hat auch schon ein Pfadfinderlager gemanaged. Somit tritt sie auch hier in meine Fußstapfen", erklärt er lachend.