Erfolgreiche Ernte bei Waldviertler Hopfenbauern. Menge und Qualität bei der Ernte der Waldviertler Hopfenbauern stimmen. Brauerei-Besitzer Karl Schwarz freut sich über Jahrzehnte lange Kooperation mit Landwirten.

Von Franz Pfeffer. Erstellt am 11. September 2019 (04:34)
Franz Pfeffer
Bei der Hopfenernte: Brauerei Chef Karl Schwarz, Braumeisterin Karin Thaller und Hopfenbauer Josef Fröschl.

Zur Hopfenernte nach Reichers wurde am 4. September von der Privatbrauerei Zwettl eingeladen.

Bis zu zehn Meter hohe Hopfenpflanzen konnte man am Feld von Sepp Fröschl bewundern, der seit mehr als 25 Jahren Hopfenanbau betreibt. Mit einer Pflückmaschine, die am Traktor montiert wird, werden die Reben samt ihren Drähten oberhalb des Bodens abgeschnitten und aufgerollt.

Im Landwirtschaftlichen Betrieb von Fröschl werden die sogenannten Dolden dann von den Reben gezupft, bevor sie im elf Meter hohen Turm über Holzfeuer binnen weniger Stunden getrocknet werden. „Man sagt, der Hopfen will jeden Tag seinen Herrn sehen“, betont Sepp Fröschl die Arbeiten, die vom Setzen der jungen Pflanzen bis zur Ernte recht umfangreich sind.

Seit vielen Jahren Rohstoffe aus Heimat

Die Privatbrauerei Zwettl verarbeitet seit vielen Jahren Rohstoffe aus der Heimat: So wurde der Hopfenanbau auf Initiative der Traditionsbrauerei rund um die Braustadt Zwettl vor mehr als drei Jahrzehnten „wiederbelebt“, das gute Brauwasser bezieht „Zwettler“ aus eigenen Quellgebieten und der Bedarf an Braugerste stammt zum überwiegenden Anteil aus regionalem Anbau. „Wir leben unsere Kooperationen mit unseren langjährigen Zwettler Hopfenbauern partnerschaftlich und intensiv“, freut sich Brauereiinhaber Karl Schwarz.

Anfang September begann die Hopfenernte im Waldviertel: „2019 ist ein gutes Hopfenjahr – sowohl was die Menge als auch die Qualität betrifft“, sagt Karl Schwarz.

Hopfen wird gerne als „Seele des Bieres“ bezeichnet und ist eine anspruchsvolle Kulturpflanze. Sie „macht aber auch viel Freude“, meint Hopfenbauer Fröschl. Und weiter: „Unsere Partnerschaft funktioniert seit vielen Jahren perfekt; wir haben gemeinsam bleibende Werte geschaffen.“

Umfrage beendet

  • Bier trinken. Ist es für sie wichtig, dass der Hopfen aus der Region kommt?