Dieb von Polizei mit Waffe gestellt. Abenteuerliche Szenen spielten sich am 2. Dezember rund um das Zwettler Lagerhaus ab. Polizisten stellten einen mutmaßlichen Dieb.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. Dezember 2019 (11:29)
Symbolbild
 
APA/BARBARA GINDL

Ein etwa 50-jähriger deutscher Staatsbürger, der im Bezirk Zwettl wohnt, war laut Polizei kurz vor Ladenschluss im Zwettler Lagerhaus unterwegs. Er schob einen Einkaufswagen durch die Abteilungen. Bei der Spielwaren-Abteilung blieb er schließlich stehen und belud den Wagen mit einem Lego-Produkt im Wert von etwa 180 Euro.

Mit der Schachtel fuhr der Mann in Richtung Gartenabteilung. Dort versuchte er, die Verpackung unter dem Zaun im Außenbereich durchzuschieben. Dabei wurde er von einem Mitarbeiter beobachtet.

Das bemerkte der Mann. Er ließ die Schachtel zurück und flüchtete in Richtung Taverne. „Beim Laufen zog er sogar seine Weste aus, vermutlich, um unentdeckt zu entkommen“, sagt Markus Knapp von der Polizeiinspektion Zwettl.

Täter beging bereits ähnliche Delikte

Zufällig vorbeikommende Polizeistreifen waren dem Mann rasch auf den Fersen. Im Bereich des Werbeprofi stellten schließlich sechs Polizisten den Mann, teilweise mit der Waffe im Anschlag. „Das ist ein normaler Vorgang zur Eigensicherung. Wir wissen ja nicht, ob der Mann noch eine Waffe einstecken hat“, erklärt Knapp.

Als Grund für den geplanten Diebstahl gab der Mann an, kein Geld für ein Weihnachtsgeschenk für seinen Sohn zu haben. Den Beamten ist er mit ähnlichen Delikten einschlägig bekannt. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.