Corona: Entwarnung an Zwettler Schule Edelhof. Kursteilnehmer aus Bezirk Krems wurde nach Fronleichnam positiv auf Corona getestet. Alle Teilnehmer und drei Lehrer der LFS mussten in Quarantäne. "Vorfall hatte keinen Einfluss auf Betrieb der Schule", sagt Direktorin Michaela Bauer. Lehrerteam ist ab Montag wieder komplett im Dienst.

Von Markus Füxl. Erstellt am 26. Juni 2020 (14:21)
Symbolbild
Oleksii Synelnykov, Shutterstock.com

Weil eine Person nach dem Besuch zweier Feiern in den Bezirken Zwettl und Krems positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, wurden 41 Gäste von den Behörden angewiesen, sich in Quarantäne zu begeben. Die Person war außerdem Teilnehmer eines Kurses an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Edelhof.

Dort gibt Direktorin Michaela Bauer in NÖN-Gespräch Entwarnung: "Zum Zeitpunkt des Kurses am Fronleichnam-Wochenende waren unsere Fachschüler nicht im Haus. Von den drei Lehrern, die den Kurs hielten, wurde keiner positiv auf Corona getestet." Die Kursklasse, etwa 30 Personen, wurde in Gruppen aufgeteilt unterrichtet. Weil ein Treffen unmittelbar vor oder nach dem Kurs, etwa auf dem Parkplatz, aber nicht ausgeschlossen werden kann, gab es für alle einen Quarantäne-Bescheid.

Der infizierte Kursteilnehmer dürfte dem Vernehmen nach aus Gföhl stammen. Bezirkshauptmann Michael Widermann sagt dazu: "Zum Zeitpunkt des Besuchs wusste die Person noch nichts über die Corona-Erkrankung. Das ist noch immer das Problem bei dem Virus: Der Erkrankte hat oft keine Symptome und weiß nichts davon." Sowohl bei den Partygästen, als auch den Kursteilnehmern aus dem Bezirk Zwettl wurde bisher keiner positiv auf das Coronavirus getestet, zeigt sich Widermann erleichtert.

Die drei Lehrer unterrichteten die Schüler der LFS in der Zwischenzeit vom Homeoffice aus. Für zwei Kollegen endet die Quarantäne heute, am 26. Juni, der dritte darf mit Wochenstart am 29. Juni wieder in den Dienst, sagt die Direktorin.