Eine Sauna als "Abstellraum" wurde zum Verhängnis. Sauna war lange unbenutzt und diente als Lagerraum. Nachdem der Besitzer versehentlich den Saunaofen einschaltete, wurde die Sauna zum Brandherd.

Von Red. Zwettl. Update am 25. Juli 2021 (14:19)

Ein Kellerbrand in Thail (Gemeinde Groß Gerungs) sorgte am Freitag rund um die Mittagszeit für einen größeren Einsatz der Feuerwehr. Eine Sauna im Keller eines Einfamilienhauses wurde zum Brandherd.

Diese wurde schon länger nicht mehr benützt und als Abstellraum verwendet. Laut eigenen Aussagen holte sich der Hausbesitzer ein Getränk aus der Sauna und drehte beim Verlassen das Licht ab. Dabei dürfte er irrtümlich einen unmittelbar neben dem Lichtschalter befindlichen Schalter für den Saunaofen betätigt haben. Erst später bemerkte die Tochter Rauchgeruch im Keller. Der Mann versuchte noch in den Kellerraum einzudringen, was ihm aber aufgrund des Rauches nicht gelang.

Gegen 11:30 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Im Einsatz waren die Wehren aus Groß Gerungs, Freitzenschlag und Wurmbrand. Auch Nonndorf und Oberkirchen eilten zur Stelle, wurden aber wieder nach Hause geschickt. Groß Gerungs war mit 13 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Unter Atemschutz wurde der Brand abgelöscht und druckbelüftet, um den Rauch aus dem Keller zu vertreiben. Das zerstörte Brandgut brachte man ins Freie. Die Sauna selbst wurde beim Brand ebenfalls stark beschädigt. Nach rund zwei Stunden war die größte Gefahr gebannt und die Aufräum- und Säuberungsarbeiten konnten starten. Verletzte gab es keine.