Vorzugsstimmen Herausforderung. Über den Start des neuen Abgeordneten Lukas Brandweiner (ÖVP).

Von René Denk. Erstellt am 13. Juni 2019 (05:00)

Lukas Brandweiner hat das Waldviertler ÖVP-Direktmandat von Angela Fichtinger übernommen.

Es ist anzunehmen, dass bei den Nationalratswahlen für die ÖVP wieder die Vorzugsstimmen zählen werden. Bei der letzten Wahl schaffte Fichtinger das zweite ÖVP-Direktmandat im Wahlkreis. Der 30-Jährige hat aber bisher nicht die Bekanntheit von Fichtinger.

Im Wahlkreis Waldviertel kann man von zwei bis drei Direkt-Mandaten für die ÖVP ausgehen. Die Vorzeichen für die ÖVP sehen gut aus, sollte es jedoch wieder nur zwei Mandate geben, werden ÖAAB (dem Brandweiner angehört), Bauernbund und Wirtschaftsbund wieder um die Mandate im Waldviertel rittern. Bei den vergangenen Wahlen erreichten Fichtinger und Martina Diesner-Wais das Mandat, der Wirtschaftsbund mit dem Horner Werner Groiß ging leer aus. Brandweiner wird seine jugendlichen Energien nützen müssen, um die Top zwei zu erreichen, er kann es aber schaffen.