Waldviertel, wo sonst?. Über den Werk- und Rohstoff Holz und das Prestige der Region.

Von René Denk. Erstellt am 22. Mai 2019 (05:00)

Der Niederösterreichische Holzbaupreis wurde durch Wolfgang Kubesch und Norman Ganser in der Kategorie Um- und Zubau in den Bezirk Zwettl geholt.

Das ist ein weiterer wichtiger Beitrag dazu, um das positive Image, das die Holzbauunternehmen im Waldviertel haben, weiter auszubauen. Denn es gibt hier viele tolle Unternehmen, die mit hoher Expertise den Werkstoff Holz verarbeiten. Sicher ist das auch mit der Geschichte und in der Namensgebung der Region begründet. Wo sonst, außer im Waldviertel, sollte man mit dem Werkstoff Holz so gut umgehen können?

Wichtig ist aber nicht nur der Umgang mit dem Bau- und Werkstoff Holz, sondern auch dem Rohstoff Holz muss im Waldviertel gerade jetzt große Beachtung geschenkt werden. Ganze Wälder wurden von Käfer und Dürre vernichtet. Eine gewissenhafte Aufforstung und Bewirtschaftung der heimischen Wälder ist wichtiger denn je. Dafür müssen alle an einem Strang ziehen und dafür benötigt das Waldviertel auch Hilfe.