Blatt kann sich schnell wenden. Über die Aussagekraft des ersten Auftritts eines Liganeulings.

Von Mathias Schuster. Erstellt am 21. August 2019 (04:54)

Einen besseren Einstand hätten sich Trainer Christoph Pomassl und seine Schweiggerser am Wochenende nicht wünschen können. Im Geschichtsbuch des Vereins wird der 5:1-Erfolg gegen St. Peter als erstes Spiel in der 2. Landesliga immer schön anzuschauen sein.

Angekommen ist Schweiggers in der neuen Klasse deshalb noch lange nicht. Wie schnell sich das Blatt wenden kann, wurde in den Anfangsminuten deutlich, als ein Schuss von St. Peter an die Latte klatschte, und beim Anschlusstreffer der Gäste, als es nach einem der wenigen Fehler der Hausherren plötzlich ruckzuck ging. 

Doch so wie der USC in der Aufstiegssaison trotz starker Auftritte Demut zeigte, macht nun niemand den Fehler, in Hochmut zu verfallen. Pomassl und seine Mannschaft wissen den ersten kleinen Erfolg gut einzuordnen, und wie wenig dieser wert ist, wenn sie am Samstag gegen Rabenstein nicht gleich nachlegen.

Dass jemand den Liganeuling jetzt noch unterschätzt, ist nach dem Kantersieg gegen einen Ex- 1. Landesligisten unwahrscheinlich. Die Konkurrenz ist auf jeden Fall bereits in Runde zwei gewarnt. Sollte der USC Schweiggers seine Bewährungsprobe auch dann wieder bestehen, darf erstmals eine positive Tendenz vermutet werden.