Ein Erfolg, aber etwas zu spät. Brigitte Lassmann-Moser über Verkehrsprobleme im Siedlungsgebiet.

Von Brigitte Lassmann-Moser. Erstellt am 27. Juni 2018 (05:00)

Die Rudmannser können ein Lied davon singen, wie es ist, wenn verstärkt Schwerfahrzeuge durch den Ort fahren, die vom Navi fehlgeleitet werden. Das Problem, das sich mit der Eröffnung der Umfahrung auftat, ist mittlerweile zwar schon leichter geworden, dennoch trifft man noch immer regelmäßig auf „verirrte“ Fahrzeuge.

Mit solchen Problemen hatte jetzt auch die Bozenersiedlung, die an der Straße zwischen Zwettl und dem Stift liegt, zu kämpfen. Hier allerdings war die Ursache eine andere: Lkw-Lenker benutzten seit der Sperre der Schwarzenauer Straße den sogenannten „Teufelsberg“ als Abschneider zur Umfahrung.

Kein Wunder, dass die Bewohner der Bozenersiedlung ob des ungewöhnlichen Durchzugsverkehrs auf die Barrikaden stiegen und eine Petition verfassten. Mit Erfolg: In der Vorwoche wurde für die Allentsteiger Straße ein Lkw-Fahrverbot erlassen. Gut so. Aber leider auch ein bisserl spät: Schon Ende dieser Woche ist die B 36 wieder offen. Und eine Woche später wird der Kreisverkehr Richtung Bozenersiedlung ohnehin für Wochen gesperrt.