Gemeinsam an Strang ziehen. Über Schwierigkeiten und Chancen einer Großbaustelle.

Von Markus Füxl. Erstellt am 11. Dezember 2019 (05:00)

Ein wahres Leuchtturmprojekt für Zwettl steht in den Startlöchern: In der Unteren Landstraße soll die erste Begegnungszone im Waldviertel entstehen.

Breite Zustimmung dafür kommt von allen Parteien im Gemeinderat. Und das ist gut so, denn nur gemeinsam kann ein solches Projekt gelingen. Geduld beweisen müssen vor allem die Anrainer, Wirtschaftstreibenden und Autofahrer, die durch die Stadt wollen. Die neue Verkehrsführung wird naturgemäß auch Kritiker auf den Plan rufen.

Dass die Gemeinde und Straßenmeisterei aber mit viel Fingerspitzengefühl an die Sache gehen, wurde schon beim „Feldversuch Ampelanlage“ unter Beweis gestellt. Die Begegnungszone ist ein weiterer richtiger Schritt. Sie wird für mehr Lebensqualität in der Stadt sorgen. Außerdem wird sie die Abschnitte in der Innenstadt für Fußgänger noch besser verbinden. Während der Bauarbeiten gilt: Nicht aufregen, sondern Zähne zusammenbeißen und an die Zukunft denken.