Zwettl

Erstellt am 13. Juni 2018, 05:00

von Brigitte Lassmann-Moser

Nicht immer nur „Blechsalat“. Brigitte Lassmann-Moser über Ablenkung beim Autofahren.

In den letzten Tagen mussten Polizei und Feuerwehr in Zwettl wieder zu einer ganzen Reihe von Unfällen ausrücken. Zum Glück blieben diese ohne tragische Folgen, aber selbst wenn es nur „Blechsalat“ gibt, bedeutet das Unannehmlichkeiten für alle Beteiligten.

Die Polizei stellt fest, dass immer öfter Unachtsamkeit der Lenker Auslöser dafür ist, dass Autofahrer von der Straße abkommen oder mit anderen Verkehrsteilnehmern kollidieren: ob der Griff zur Sonnenbrille, ob eine Biene im Fahrzeug oder das Handy am Ohr... Ganz massiv gefährdet sind aber die – und derer gibt es nicht wenige –, die während des Fahrens nicht nur SMS oder WhatsApp lesen, sondern sogar selber schreiben (fast müsste man sie ja ob ihrer Geschicklichkeit bewundern…). Eine Zehntelsekunde nicht aufgepasst, und schon klebt man am Vordermann. Und das muss nicht immer glimpflich enden.

Sich beim Fahren auf das Fahren zu konzentrieren, aufmerksam und achtsam zu sein, ist man nicht nur den anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber schuldig, sondern vor allem auch sich selber.