Verfolger werden zu Favoriten. Über vier Bezirksteams, die trotz toller Ergebnisse leer ausgingen.

Von Mathias Schuster. Erstellt am 19. Juni 2019 (01:00)

So knapp die Entscheidung um den Meistertitel zwischen Brand/Nagelberg und Waldhausen in der 2. Klasse Waldviertel Süd auch war, so klar war vor der letzten Runde der Ausgang. Selbst bei einem Erfolg und Punktegleichheit hätte die Schiller-Elf im direkten Duell daheim gegen die Spielgemeinschaft schon einen gewaltigen Erdrutschsieg gebraucht, um über die bessere Tordifferenz noch das Aufstiegswunder zu schaffen.

Die Rückrunde und der Blick auf die Tabelle lässt die vier besten Zwettler Vereine der „Süd“ aber schon wieder auf die neue Saison hoffen und da eigentlich keinen anderen Schluss zu: Der Titel führt in der kommenden Saison über die vier Teams aus dem Bezirk, sie werden von Verfolgern zu Favoriten. Im Frühjahr hatte das Quartett einen Punkteschnitt von über 2,1 pro Spiel, alleine das ist meisterwürdig.

Die beiden Absteiger aus der 1. Klasse sollte man indes nicht außer Acht lassen. Kirchschlag wird ohne die geschassten Legionäre zwar keine Bäume ausreißen, ist aber mit einem breiten Kader gesegnet und dürfte sich wieder nach oben orientieren. Nondorf wird sich ausgerechnet zum 70er keine Blöße geben und alles daran setzen, den Wiederaufstieg zu schaffen.