Kuenringer mit Patronengürtel. Die Auftritte der Bands "Küenring", "Gnackwatschn" und "Mother's Cake" rundeten den zweiten Tag des "Rock den Park"-Festivals in Dietmanns ab.

Von Markus Füxl. Erstellt am 05. August 2019 (09:53)

Am zweiten Tag des Festivals begeisterten die sechsköpfigen „Gnackwatschn“ mit Mundart-Rock.

Ein Höhepunkt war der Auftritt der Gruppe „Küenring“. Das Quartett aus Niederösterreich brachte mit ihrer Mischung aus Iron Maiden und Judas Priest das Zelt zum Kochen.

Herrlich passend war auch das Aussehen der Band mit Patronengürtel, 80er Jahre-Frisuren und Flying V-Gitarren.Ruhigere Töne schlugen „Valentin & die Zuckerbäcker“ an. Sie nahmen in ihren Liedern die Leute etwa mit auf eine Zugreise nach Transsilvanien oder erklärten den Beruf des Taxitänzers – Männer, die Frauen von zuhause abholen und mit ihnen tanzen gehen.

„Beim Heimbringen enden die Geschichten offiziell an der Haustüre“, bemerkte Valentin Lichtenberger verschmitzt.Als Headliner standen schließlich das Tiroler Progressive Rock-Trio „Mother‘s Cake“ auf der Bühne. Sie überzeugten mit einem sounddichten und psychedelischen Mix aus Funk und Rock.

Mehr dazu lest ihr in der kommenden Ausgabe der Zwettler NÖN!