Preis für Kerndl & Zauner. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wird die Mundartdichterin und den Architekten am 9. November in St. Pölten auszeichnen.

Erstellt am 03. November 2018 (05:00)
Kulturpreis für Mundartdichterin Isolde Kerndl. Sie erhält den Würdigungspreis in der Kategorie Volkskultur und Kulturinitiativen.Lackinger
Helmut Lackinger

Landeshauptfrau Johann Mikl-Leitner wird am Freitag, 9. November, im Festspielhaus St. Pölten wieder Kulturpreise des Landes NÖ überreichen. Und diesmal ist der Bezirk Zwettl gleich mit zwei Preisträgern vertreten: Isolde Kerndl und Horst Zauner.

Die „Grande Dame der Mundartdichtung“ Isolde Kerndl aus Langschlag erhält in der Kategorie Volkskultur und Kulturinitiativen den mit 11.000 Euro dotierten Würdigungspreis, und Architekt Horst Zauner, ein gebürtiger Groß Gerungser, wird in der Kategorie „Hochwertiges Bauen in sensibler Umgebung“ (Sonderpreis 2018) mit einem mit 4.000 Euro dotierten Anerkennungspreis ausgezeichnet.

Horst Zauner wird für „Hochwertiges Bauen in sensibler Umgebung“ beim Neubau des Notariats Zwettl ausgezeichnet.
Helmut Lackinger

„Sanfte Spitzen, lakonische Betrachtungen, Gemütvolles in der richtigen Dosis, Wahrheit und Humor – der Dialekt verdichtet die Sprache. Und Isolde Kerndl weiß damit meisterhaft umzugehen. Sie ist – auch wenn sie selbst das vielleicht unpassend findet – die Grande Dame der Mundartdichtung“, schreibt die Autorin Mella Waldenstein über die Würdigungspreisträgerin, die am 1. November nächsten Jahres ihren 80. Geburtstag feiert.

„Jetzt steht ein besonderer Anlass an – die Verleihung des Kulturpreises. Und wir sind uns recht sicher, dazu werden ihr ein paar treffsichere Zeilen einfallen ...“, so Waldenstein.

Preisgekröntes Stadthaus in Zwettl

Architekt Horst Zauner wird für den gelungen Neubau des Notariats in der Hamerlingstraße in Zwettl ausgezeichnet. „Dieses Stadthaus setzt ein entschiedenes Zeichen gegen den Verlust von Infrastruktur und sozialem Leben in den gewachsenen Ortszentren“, schreibt Christian Knechtl über das Projekt und würdigt die „logischen und dadurch vorbildlichen Lösungen“ des Architekten.

„Hier wird Innenentwicklung vor Außenentwicklung tatsächlich gelebt“, meint Knechtl. Zauner erhielt für dieses Stadthaus – wie auch für die Wohnhausanlage in der Propsteigasse in Zwettl – erst kürzlich wieder einen Preis.

Die Festrede bei der Preisverleihung im Festspielhaus wird Cornelia Travnicek halten („Unser aller 35. Mai“), moderiert wird die Veranstaltung von Veronika Glatzner und Karl Hohenlohe, für den musikalischen Rahmen zeichnet das Ensemble „Velvet Elevator“ mit Lorenz Raab als Solist verantwortlich.