"Goldener Buchenleser" für Johannes Prinz. Zum fünfjährigen Jubiläum des „Waldlesungsviertels“ lud der Verein Buchenleser am 4. und 5. September ein. Für Stadtrat Johannes Prinz gab es ein besonderes Geschenk.

Von Markus Füxl. Erstellt am 08. September 2020 (11:11)

Das zweitägige Literaturfestival startete am Freitag am Regenwurmhof Thaller in Oberhof. Das Setting war außergewöhnlich: Die Halle verströhmte durch projezierte Textstellen, aufgestellten Sesselreihen und Lichtpunkten an den Maschinen stimmigen Kulturflair. Auch Autorin Julya Rabinowich freute sich über das Ambiente: „Es ist hier so schön. Ich habe aber noch nie vor einem Misthaufen gelesen.“ Damit lag sie zwar nicht ganz richtig, bestand der Haufen hinter ihr doch aus Hackgut, sorgte aber doch für Lacher.

Vor der Lesung wurde Stadtrat Johannes Prinz der „Goldene Buchenleser“ samt Ehrenmitgliedschaft überreicht. Vereinsmitglied Flora Besenbäck meinte: „Wir sind ein Jugendverein, eine normale Mitgliedschaft ist leider nicht mehr möglich.“ Prinz quittierte: „Ich bin sehr erfreut, dass ihr mich aufnehmt‘s. Macht weiter so.“ Julya Rabinovich las aus ihrem Buch „Krötenliebe“, improvisierte Musik kam von der Gruppe Saitenfalter.

Nach der Lesung von Xaver Bayer unter einer riesigen Weide am Samstag änderte der Verein an Tag zwei spontan die Route durch Syrafeld, um mehr Schatten zu ergattern. Turumtay Zarić spielten im Wald neben einem kühlenden Bach auf. Mit Helena Adlers Lesung aus „Die Infantin trägt den Scheitel links“ endete das offizielle Programm am späten Nachmittag, am zuvor eröffneten Buffet fanden aber noch lange Diskussionen zwischen den Besuchern und Autoren statt.