Zwettler NÖN bei Jugend beliebt. Umfrage der Handelsakademie bei 250 Jugendlichen zeigt: NÖN beliebtestes Medium nach Kronen Zeitung. Mehr Mädchen als Burschen unter den intensiven Smartphone-Nutzern.

Von Markus Füxl. Erstellt am 12. Februar 2020 (04:44)
Josef Hacker, Leonie Benischek, Sophie Jungwirth, Sandra Pöll (vorne) sowie Herbert Kolinsky, Bianca Pop, Julian Rubik, Nino Kargl, Clemens Ottendorfer, und Martina Kainz erhoben den Umgang Jugendlicher mit Medien.  F: privat
privat

Die Zwettler NÖN ist bei Jugendlichen beliebt. Das belegt eine Umfrage der Handelsakademie (HAK). 250 Jugendliche wurden über ihren Mediengebrauch befragt. Fast ein Viertel von ihnen gab an, die NÖN zu lesen. Damit erreicht nur die Kronen Zeitung unter den Befragten mehr Leser.

„Wir wollten auch wissen, wie soziale Medien und das Handy genützt werden“, erklärt Lehrerin Martina Kainz. Schüler der ersten beiden Jahrgänge werteten die Fragebögen aus. „Überraschend war, dass mehr Mädchen als Burschen in der Kategorie der sehr intensiven Smartphone-Nutzer zwischen vier und acht Stunden am Tag zu finden waren“, sagt Kainz. „Ich finde es erschreckend, zu sehen, wie lange die meisten ihr Handy benutzen“, habe ein Schüler zu ihr gesagt.

Jugendliche nutzen laut Umfrage kaum mehr Facebook, sondern WhatsApp, Youtube und Instagram. „Eher überraschend war das Ergebnis, dass es bei 75 Prozent der Jugendlichen daheim keine Regeln gibt, was die Smartphone-Nutzung betrifft“, sagt Kainz. Hier gibt es für die Pädagogin Nachholbedarf. So sollte das Handy beim gemeinsamen Essen oder bei Gesprächen weggelegt werden.

Die Umfrage fand auch im Hinblick auf den Safer-Internet-Day am 11. Februar statt. Gemeinsam möchte Kainz mit den Schülern Ideen entwickeln, wie man interessante medienfreie Alternativen in der Freizeitbeschäftigung findet. „Viele Jugendliche spüren, dass es verlorene Zeit ist, wenn sie stundenlang auf Instagram schauen.“