Erste Single von Romy Mayer aus Zwettl. Mit „Ich nenn es mal Liebe“ ist erste Single von Romy Mayer erhältlich.

Von Maria Moll. Erstellt am 21. Juli 2021 (04:36)
440_0008_8128190_zwe29zwettl_romy_mayer.jpg
Romy Mayer präsentiert ihre erste Single.
Maria Moll

Die Zwettlerin Romy Mayer, seit frühester Kindheit musikbegeistert, brachte am Freitag ihre erste Single „Ich nenn es mal Liebe“ auf den Markt. Dieser Titel ist auf allen gängigen Portalen wie Spotify, YouTube, iTunes, Apple Music und Amazon erhältlich.

Ihre Freude an Musik pflegte Romy bereits in der Volksschule Zwettl, als sie im Kinderchor „Mini-Voces“ von „Reli“ Joachim Adolf sang. Bühnenerfahrung sammelte sie mit der Theatergruppe TVB („Theater Verrückte Bühne“) bei Brigitte Haushofer, wo sie auch weiterhin gesanglich gefordert wurde, wieder durch den rührigen „Reli“. Das vielfältige Angebot in der Mittelschule mit Musikschwerpunkt in Stift Zwettl verstärkte Romys Leidenschaft für Musik.

Gesangsunterricht ab 13 Jahren. Die Anforderungen stiegen im Mitwirken in Chören wie bei den „Zwettler Vocalisten“, geleitet von Joachim Adolf, oder im Stiftschor von Marco Paolacci, wo Romy bereits anspruchsvolle Soli zur Aufführung anvertraut wurden. Schon ab 13 Jahren hatte die junge Sängerin klassischen Gesangsunterricht erhalten. Sie trat der Theatergruppe Zwettl bei, besuchte Musikkurse und beteiligte sich an Wettbewerben wie „prima la musica“ oder „NÖN sucht das größte Talent“.

Nach der Matura an der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Zwettl absolvierte Romy die Kirchlich Pädagogische Hochschule Krems und wurde Volksschullehrerin. Derzeit studiert sie Lied, Messe und Oratorium am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten und Gesangspädagogik in Wien. Sie unterrichtet Gesang an den Musikschulen Ottenschlag, Martinsberg und Gföhl. Musikalische Umrahmungen für Feste und Feiern bietet sie zusammen mit Musikerkolleginnen und der Band „The Bramburis“ an.

Der nächste Live-Auftritt der Sängerin gemeinsam mit Johanna Kronsteiner findet am 12. August um 19.30 Uhr im Innenhof des Schlosses Ottenstein statt.