Buchhandlung in Zwettl bleibt weiter leer. Über ein halbes Jahr lang steht Zwettl nach „Janetschek“-Schließung ohne Buchhandlung da. Schremser Buchhändler Tobias Spazierer kaufte Lagerbestand auf.

Von Markus Füxl und Markus Lohninger. Erstellt am 08. August 2019 (04:31)
Markus Füxl, Markus Lohninger
Tobias Spazierer (Foto unten) kaufte den Lagerbestand der Buch+Papier Janetschek GmbH, darunter auch aus der seit Monaten leer stehenden Zwettler Filiale.

Über ein halbes Jahr ist Zwettl mittlerweile ohne Buchhandlung. Nachdem die Buch+Papier Janetschek GmbH in den Konkurs geschlittert war, gab Geschäftsführerin Petra Altmann am 27. Jänner schweren Herzens die Schließung bekannt, die NÖN berichtete.

F: M. Lohninger

Mit der Schließung hätten die Bürger ein wichtiges Geschäft verloren, erklärt Vizebürgermeister Johannes Prinz: „Den Zwettlern geht eine klassische Buchhandlung in der Stadt ab.“ Obwohl die Hauseigentümer vermietungswillig seien, dürfte das Geschäft noch länger leer stehen, betont Prinz. „Es gibt leider noch keine Nachrichten über eine Weiternutzung.“ Des einen Leid ist des anderen Freud: Der Schremser Buchhändler Tobias Spazierer hat sich im Bieterverfahren um den Lagerbestand der Buch+Papier Janetschek GmbH – die 2018 neben Zwettl noch weitere Filialen in Heidenreichstein und Weitra betrieben hatte, durchgesetzt. Vor kurzem wurde der Kauf von Buch, Deko- und Geschenkartikeln, Büro- und Schulwaren sowie einem Arsenal an Spielen und Spielwaren mit einem Inventarwert von etwa 150.000 Euro fixiert.

Petra Altmann hatte Anfang 2016 die Buchhandlungen Janetschek in Zwettl, Heidenreichstein und Weitra gemeinsam mit Gerlinde Ertl übernommen, seither war die „Buch+Papier Janetschek GmbH“ als eigene Firma wirtschaftlich von der Druckerei Janetschek und der Privatperson Christian Janetschek getrennt.