Krimi von Jungautor Arnold Hiess spielt in Zwettl. Jungautor Arnold Hiess veröffentlichte seinen bereits dritten Roman. Der Krimi soll sich zu einer ganzen Reihe entwickeln.

Von Karin Pollak. Erstellt am 30. Mai 2020 (05:35)
Arnold Hiess mit seinem Krimi, der vor einigen Tagen erschienen ist.
privat

Der aus Voitschlag stammende Landwirt Arnold Hiess hat vor wenigen Tagen sein drittes Buch herausgegeben. „Schwesternschwund: Kommissarin Stefanie Schönberger ermittelt im Waldviertel“ ist der erste Krimi des 31-Jährigen.

„Nach zwei historischen Romanen wollte ich mir den Traum eines eigenen Krimis erfüllen. Ein halbes Jahr habe ich daran gearbeitet“, betont Hiess, der den Bauernhof seiner Eltern übernehmen wird. Dieser Krimi mit fiktiver Geschichte und fiktiven Personen spielt großteils in der Stadt Zwettl. „Jene, die Zwettl kennen, werden auch die Schauplätze meiner Geschichte nachvollziehen können“, verrät der Autor, der dabei mit seiner Kommissarin Schönberger auch Abstecher nach Gmünd und Krems macht.

Einen Verlag für diesen Krimi hat Hiess schnell gefunden: „Im deutschen Verlag Edition Digital sind meine beiden historischen Romane erschienen. Dieser Verlag hat sofort meinen Krimi angenommen“, freut sich Hiess.

Mit dem Schreiben hat er 2016 begonnen – als Landwirt macht er das meistens nachts. 2018 erschien „Leben auf Messers Schneide“ und dann gleich darauf der zweite Teil dieser Geschichte „Leben aus dem Schatten“.

Eine Präsentation seines neuen Krimis ist Corona-bedingt derzeit nicht möglich. „Im Herbst ist eine Lesung im Museum Lichtenau geplant, darauf freue ich mich schon“, betont der Autor, der mit Kommissarin Schönberger eine Krimireihe plant. „Aber vorher werde ich einen Psychokrimi verfassen. Die Geschichte dazu habe ich schon im Kopf, ich brauche sie nur mehr zu Papier bringen“, meint der schreibende Landwirt, der das Schreiben einmal zu seinem Hauptberuf machen will.

Die drei Bücher von Arnold Hiess sind im Buchhandel und im Online-Buchhandel erhältlich.