Zwettl

Erstellt am 18. Januar 2017, 04:50

von Brigitte Lassmann-Moser

Verdiente Bürger vor den Vorhang geholt. Die Verleihung von Ehrenzeichen an verdiente Bürger bildete wieder den Schwerpunkt der Veranstaltung.

Die im Rahmen des Neujahrsempfangs Geehrten Kurt Harrauer, Leopold Kolm, Herta Freund-Klopf, Silvia Atteneder, Heinz Jeschko und Gerhard Zinner (vorne, v. l.) mit Landtagsabgeordneten Franz Mold, Bürgermeister Herbert Prinz, Bezirkshauptmann Michael Widermann und Vizebürgermeister Johannes Prinz (dahinter, v. l.).  |  B. Lassmann

Ein Rück- und ein Ausblick sowie die Ehrung verdienter Gemeindebürger bildeten auch heuer den Schwerpunkt des mittlerweile 10. Neujahrsempfangs von Bürgermeister Herbert Prinz am Freitag, 13. Jänner, im Stadtsaal.

"Viele wichtige Projekte geplant"

Vizebürgermeister Johannes Prinz konnte dazu zahlreiche Ehrengäste sowie viele interessierte Bürger begrüßen. In Form einer Multimediapräsentation ließ man das Jahr 2016 Revue passieren, wobei sich die Gemeinde mit der Auflistung einer Vielzahl von Leistungen von ihrer besten Seite zeigte.

„Was ist gut für uns Zwettler? Das ist die Kernfrage für die Zukunft“, meinte Bürgermeister Herbert Prinz. Vor allem müsse sich Zwettl weiterhin als attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort im Waldviertel behaupten. Und um das zu tun, sind auch für heuer wieder viele wichtige Projekte geplant, von der Eröffnung des „Jahrhundertprojekts“ Umfahrung – sie ist ab 1. August befahrbar –, über eine neue Verkehrsführung für die Innenstadt und das angelaufene Umwidmungsverfahren für das Kampcenter bis zum Umbau des Stadtamtes.

„Mehr als nur reine Pflichterfüllung!“

Mit dem Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Zwettl ausgezeichnet wurden heuer die Obfrau der Union Volleyball Waldviertel, Silvia Atteneder, Heinz Jeschko für sein kirchliches Engagement, Leopold Kolm, der 20 Jahre Kommandant der Feuerwehr Merzenstein war, Geschäftsführer Gerhard Zinner für die stetige Entwicklung der Firmengruppe Waldland sowie Herta Freund-Klopf für ihr Engagement im Kultur- und Bildungsbereich, u.a. im Zwettler Filmclub.

Die Laudationes hielten die jeweiligen Stadträte Josef Zlabinger, Manfred Weissinger, Franz Mold, Johannes Prinz und Andrea Wiesmüller. Letzere konnte dann auch die Verdienste von Kurt Harrauer würdigen, der zwanzig Jahre lang die Stadtbücherei leitete. Ihm wurde der Bibliothekenaward des Landes überreicht.

Namens der Ausgezeichneten dankte Herta Freund-Klopf „allen, die unsere Ideen mittragen“ und der Gemeinde „für ihre finanzielle und ideelle Unterstützung. Diese Auszeichnung ist eine große Ehre. Wir werden das Ehrenzeigen mit Würde und Stolz tragen!“

„Vieles ist freiwillig und nichts ist selbstverständlich!"

Es werde immer schwieriger, „Personen mit einem breiten Rücken zu finden, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen“, meinte Bürgermeister Prinz. „Vieles ist freiwillig und nichts ist selbstverständlich! Wir bemerken und bedanken Ihre Leistungen! Sie haben sich in unterschiedlichsten Funktionen Verdienste erworben und sind Vorbild für andere!“

Als weitere Gratulanten stellten sich Bezirkshauptmann Michael Widermann („Besondere Verdienste sind weit mehr als hundertprozentige Pflichterfüllung!“) und Franz Mold ein, der auch als Vertreter des Landes dankte. „Sie sind ein Beispiel für andere Menschen, vor allem auch für die Jugend, sich zu engagieren“, so Mold. Er zollte aber auch der Stadt selbst Lob: „Die Stadtgemeinde Zwettl ist ein wichtiger Stein im Mosaik des gesamten Bundeslandes!“

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Lehrern der Regionalmusikschule Waldviertel Mitte.