Kommando der FF Göpfritz bei der Wahl bestätigt. Christian Hübl bleibt Kommandant der FF Göpfritz, Franz Steinbauer sein Stellvertreter.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Januar 2021 (05:00)
Bürgermeisterin Silvia Riedl-Weixlbraun gelobte das wiedergewählte Kommando an. Mit im Bild: Stellvertreter Franz Steinbauer, Verwalter Ewald Litschauer und Kommandant Christian Hübl (von links).
FF Göpfritz

Bei der Feuerwehrwahl wurde Christian Hübl wieder zum Kommandanten gewählt. Feuerwehrkommandant-Stellvertreter wurde ebenfalls wieder Franz Steinbauer.

Nach der Annahme der Wahl und der Angelobung durch die Bürgermeisterin übernahm Hübl den Vorsitz der Mitgliederversammlung. Durch den Feuerwehrkommandanten wurde Ewald Litschauer zum Leiter des Verwaltungsdienstes bestellt.

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken blickte Hübl auf ein besonderes Jahr 2020 zurück. Insgesamt waren die Mitglieder knapp 5.600 Stunden für das Feuerwehrwesen tätig, davon wurden 714 Stunden für Einsätze und mehr als 1.000 Stunden für Ausbildung aufgewandt, der Rest von ca. 3.800 Stunden wurde für Erhalt und Wartung von Ausrüstung und Gerätschaften, für die Jugendbetreuung, die Abhaltung von Sitzungen und für die Mittelbeschaffung aufgewandt.

In den vergangenen fünf Jahren wurden durch die Mitglieder der FF Göpfritz in Summe 46.358 Stunden aufgewandt und 256 Einsätze abgewickelt. Bei diesen 256 Einsätzen wurden 2.835 Stunden aufgewendet, 7.850 Stunden in die Ausbildung investiert, 35.673 Stunden waren etwa für Jugendbetreuung und die Wartung von Gerätschaften notwendig.