Grüne vereint gegen Waldviertel-Autobahn. Europaspange wird sowohl von den NÖ- Grünen als auch den OÖ-Grünen abgelehnt.

Von René Denk. Erstellt am 19. Mai 2019 (04:30)
René Denk
Schulterschluss der Oberösterreichischen Grünen mit den Niederösterreichischen Grünen gegen die „Europaspange“. Im Bild: Landtagsabgeordneter Georg Ecker, Parteichefin Helga Krismer, Oberösterreichs Landtagsabgeordneter Severin Mayr und Landtagsabgeordnete Silvia Moser.

Einen Schulterschluss zwischen den Niederösterreichischen und Oberösterreichischen Grünen gibt es nun gegen die geplante Waldviertel-Autobahn (genannt „Europaspange“).

Das verkündeten die NÖ-Landessprecherin Helga Krismer und die Landtagsabgeordneten Georg Ecker und Silvia Moser gemeinsam mit dem stellvertretenden OÖ-Landessprecher Severin Mayr am 9. Mai im Café Weingartner in Groß Gerungs.

Ecker betonte, dass der Korridor, in dem die Autobahn verlaufen könnte, auch Hollabrunn betreffen könnte. Moser hob hervor, dass die Europaspange als Transitroute und nicht für die Menschen geplant sei. Krismer: „Es macht überhaupt keinen Sinn, eine Todesschneise durch das Weinviertel, Waldviertel nach Oberösterreich zu ziehen. Wir werden alles daran setzen, das zu stoppen.“