"Krautfunding": Wurmhof baut aus

Wurmhof Thaller will bis zu 20.000 Euro für Erweiterung des Hofladens lukrieren.

Erstellt am 27. November 2021 | 05:14
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8239171_zwe47zwettl_wurmhof.jpg
Gabi Thaller betreibt mit ihrem Mann den Wurmhof.
Foto: Archiv

Der Wurmhof Thaller startet erneut ein „Krautfunding“. Wie bei der ersten derartigen Aktion wird das Geld in den eigenen Betrieb investiert.

Anzeige

Der Ausbau des Hofladens steht nun an vorderster Stelle. Dieser wird mit der Wegnahme einer Holzwand vergrößert. Somit steht künftig eine Fläche von über 40 Quadratmetern zur Verfügung, bisher waren es nur 25. „Wir brauchen neue Regale“, erklärt Gabi Thaller dazu. Außerdem will man eine Kaffeemaschine in den Hofladen stellen und vor dem Eingang eine Überdachung errichten. Derzeit haben nur fünf Leute gleichzeitig im Laden Platz. Bei größeren Gruppen sei da schon die Frage nach einem Kaffee aufgekommen, während man draußen wartet.

Ein Teil des Geldes soll außerdem für die dritte Komposttoilette verwendet werden. Zusammenkommen sollen zwischen 15.000 und 20.000 Euro. Im Online-Shop oder im Hofladen sind die „Wurmthaller“ in Preisklassen von 50 bis 1.000 Euro erhältlich. Die Krautfunding-Aktion läuft bis zum 31. Jänner. Eingetauscht werden können die Gutscheine dann ab April für alle Angebote des Wurmhofs.